Tennis Internationale Deutsche Jugendmeisterschaften beim LTTC Rot-Weiß 2018

Anzeigen

In den Achtelfinalspielen bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften beim LTTC „Rot-Weiß“ gab es bei den Juniorinnen zwar großes Tennis und dramatische Auseinandersetzungen zu sehen, aber leider kein „happy end“ für die drei deutschen Teilnehmerinnen. Die Tübingerin Alexandra Vecic verlor nach großem Kampf gegen die Russin Anastasia Tikhonova, Eva Lys aus Hamburg lag gegen Selma Cadar vor der Regenunterbrechung sogar in Führung, verlor aber nach der Pause komplett den Faden und Julia Middendorf aus Visbek unterlag klar gegen die an Nr. 2 gesetzte Mitfavoritin Prisacariu aus Rumänien. Schwer zu kämpfen hatte die Nr. 1 gesetzte Ukrainerin Bilokin, die gegen die Bulgarin Dimitrova zwei Matchbälle abwehren musste und nur mit viel Glück ins Viertelfinale einzog. Weiter dabei ist auch Elizabeth Mandlik, Tochter der mehrfachen Grand Slam Siegerin Hana Mandlikova, die sie auch in Berlin betreut.

Bei den Junioren war ebenfalls für die beiden deutschen Teilnehmer im Achtelfinale Endstation. Justin Schlageter (Mannheim) verlor die Neuauflage des Achtelfinales aus 2017 erneut glatt gegen den Italiener Giulio Zeppieri. Henri Squire (Kaiserswerth) lieferte einen großen Kampf gegen Junioren Grand Slam Sieger Ondrej Styler aus Tschechien und verlor knapp mit 5-7 im dritten Satz. Kurios und selten: Die ersten 7 der Setzliste erreichten komplett die Runde der letzten 8, lediglich Zeppieri gelang als Ungesetzter der Einzug ins Viertelfinale.

Tennis Internationale Deutsche Jugendmeisterschaften beim LTTC Rot-Weiß 2018