Konzert in Berlin „Russlanddeutsche für Frieden, Demokratie und Freiheit“ Video

Anzeigen

In Berlin fanden Veranstaltungen zum Tag der Deutschen Einheit Oktober 2018 in Lichtenberg statt. 28 Jahre Teilung – 28 Jahre Einheit: Integrationshauses Lyra und Jugend-LmDR veranstalten dreitägiges Kulturprogramm in Lichtenberg unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters Michael Grunst. „Kultur überwindet Mauern, baut Brücken und verbindet Menschen. Zum Tag der Deutschen Einheit rücken das Integrationshaus Lyra und die Jugendorganisation der Russlanddeutschen die einzigartige Kraft der Kultur ins Zentrum“, so Walter Gauks, Vorsitzender des Berliner Integrationshauses Lyra e.V. und der Jugendorganisation des LmDR e.V. (Jugend-LmDR).

Das Programm begann am Mittwoch, 3. Oktober mit einer Tango-Argentino-Veranstaltung in einer außergewöhnlichen Location: der 13 Meter hohen, achteckigen Kuppelhalle des Kulturquartiers Silent Green im Bezirk Wedding. Kein anderer Tanz steht symbolisch so sehr für Vielfalt und Freiheit, wie dieser aus Buenos Aires stammende Paartanz. Neben einer Schnupperstunde gab es zur Krönung des Tages Live-Musik sowie einen Showauftritt von argentinischen Tanzprofis.

Am Donnerstag, 4. Oktober wurde unter dem Motto „Russlanddeutsche für Frieden, Demokratie und Freiheit“ ein Festkonzert in der Lichtenberger Max-Taut-Aula veranstaltet. Dort ging es am Freitag, 5. Oktober weiter mit einem Familientag an dem zahlreiche internationale Jugend-Acts auftraten. Zudem präsentiert die Lichtenberger KULTSchule ihre öffentlichen Angebote, die in dem nahegelegenen Nachbarschaftshaus zu finden sind.

Sie können bei DG-News eine Video Reportage über das Konzert „Russlanddeutsche für Frieden, Demokratie und Freiheit“ anschauen.

„Russlanddeutsche für Frieden, Demokratie und Freiheit“ ein Festkonzert des Vereines Lyra e. V. in Berlin in der Lichtenberger Max-Taut-Aula am 4. Oktober 2018

Konzert in Berlin „Russlanddeutsche für Frieden, Demokratie und Freiheit“ Video