Akademie des Russischen Balletts Agrippina Waganowa Workshops und Konzert in Deutschland

Die Akademie des Russischen Balletts Agrippina Waganowa wirkt aktiv am internationalen Kulturprojekt “Russian Seasons” in Deutschland mit. Vom 6. bis zum 10. Oktober werden die Vertreter der Akademie an den Workshops für klassischen Tanz in Dresden an der Palucca Hochschule für Tanz und vom 7. bis zum 12. Oktober in Stuttgart an der John Cranko Ballettschule teilnehmen.

In Dresden wird es Workshops mit Beteiligung von Studenten und Pädagogen der Waganowa-Akademie und der Palucca-Hochschule geben: Workshop des Rektors der Akademie Nikolai Ziskaridse, der künstlerischen Leiterin der Akademie Zhanna Ajupowa und Pädagogen der Akademie.

Im Programm: Lektionen in klassischem Tanz, Proben zu Variationen des klassischen Erbes, des modernen Tanzes und Improvisationstanzes, Diskussionsrunden für Pädagogen und ein gemeinsames Konzert von Studenten der Waganowa-Akademie und der Palucca Hochschule für Tanz..

In Stuttgart werden Workshops zum klassischen Tanz organisiert, die für die deutschen Pädagogen von der Professorin der Waganowa-Ballettakademie Marina Wasiljewa durchgeführt werden.

Der Austausch zwischen der Agrippina-Waganowa-Ballettakademie, und der Dresdner Palucca Hochschule hat eine lange Geschichte: in der DDR wurden regelmäßig Sommer-Intensivkurse unter Beteiligung sowjetischer Tänzer veranstaltet, und die Studenten der Palucca Hochschule besuchten St. Petersburg, wo sie an den Meisterklassen in der Waganowa-Ballettakademie teilnahmen.

Die Akademie des Russischen Balletts Agrippina Waganowa ist eine der ältesten Ballettschulen der Welt, die 1738 von der Kaiserin Anna Ioannowna gegründet wurde.

Die Waganowa-Akademie wurde sowohl durch bedeutende Ballettmeister, als auch talentierte Absolventen berühmt. Die Ballerina Anna Pawlowa, die in Paris bei den “Russischen Saisons” von Djagilew glänzte, machte die ganze Welt mit dem russischen Ballett bekannt, und Marina Semjonowa bewies ihrem Heimatland in den schwierigen 1920er Jahren, dass das klassische Ballett gebraucht wird.

Für Erfolge der Akademie sorgte in verschiedenen Jahren die schöpferische Tätigkeit von Matilda Kschessinskaja, Vaslav Nijinsky, Galina Ulanowa, Feja Balabina, Natalija Dudinskaja, Wladimir Ponomarew, Michail Baryschnikow, Uljana Lopatkina.

Veranstaltungsorte der Workshops: Palucca Hochschule, Basteiplatz 4, Dresden; John Cranko Schule, Urbanstrasse 94, Stuttgart.

Programm:

6.-10. Oktober – Workshops und Konzert der Akademie in Dresden.

7.-12. Oktober – Workshops der Akademie in Stuttgart.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite: http://russianseasons.org/

Weiterführende Informationen:

“Russische Saisons” ist ein groß angelegtes Projekt, mit dem sich die russische Kultur dem europäischen Publikum präsentiert. Im Rahmen des Festivals, das bis Ende 2019 in Deutschland stattfindet, sind mehr als 400 Veranstaltungen in 80 deutschen Städten geplant: die Ausstellungen, Theateraufführungen, Sinfoniekonzerte, Ballettaufführungen, Projekte der Kinokunst, Gastspiele führender Volkskunstgruppen, Zirkus- und Kunstfestivals. An den “Russischen Saisons” in Deutschland sind über 80 Kulturinstitutionen beteiligt.

2017 fanden in Japan 250 hochklassige Veranstaltungen der “Russischen Saisons” in 40 Städten statt. Im Jahr 2018 begeisterten die “Russischen Saisons” Italien mit: 310 Veranstaltungen in 74 Städten und 6 Millionen Zuschauern.

Online-Ressourcen des Projekts:

http://www.russianseasons.org − offizielle Festival-Website
https://www.facebook.com/russianseasonsingermany2019/ − Gruppe auf Facebook
@russian.seasons − offizielle Seite des Projekts bei Instagram
https://vk.com/russian.seasons − offizielle Seite auf VK
https://ok.ru/group/59076550524988 − offizielle Seite bei OK