Wahl in Sachsen-Anhalt 6 Juni 2021 Ergebnisse Kommentare

Die Wahl in Sachsen-Anhalt am Sonntag ist der letzte Stimmungstest, bevor am 26. September ein neuer Bundestag gewählt wird. Welche bundespolitischen Signale setzt diese Wahl in einem Bundesland mit starker AfD und der ersten Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen in Deutschland? Zentrale Wahlkampfthemen wie der Umgang mit der Corona-Pandemie und der Wirtschaft bewegen ganz Deutschland. Wird der Druck auf den CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet größer, wenn die CDU im Osten weiter verlieren sollte? Was heißt es für die grüne Kanzlerkandidatin Baerbock, wenn ihre Partei in einem ländlich geprägten Bundesland nur eine Minderheit erreichen würde? Bringt sich eine gestärkte FDP auch bundespolitisch für eine Koalition wieder ins Spiel? Und was würden schwache Ergebnisse der SPD in Sachsen-Anhalt für die ohnehin schleppende Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz bedeuten?

Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, diskutiert die Ergebnisse der Wahl in Sachsen-Anhalt und ihre bundespolitischen Auswirkungen mit Generalsekretären, einem Parlamentarischen Geschäftsführer und Fraktionsvorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien. Sie begrüßt zur “Berliner Runde”:

  • Paul Ziemiak (Generalsekretär der CDU)
  • Markus Blume (Generalsekretär der CSU)
  • Lars Klingbeil (Generalsekretär der SPD)
  • Bernd Baumann (Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion)
  • Volker Wissing (Generalsekretär der FDP)
  • Amira Mohamed Ali (Fraktionsvorsitzende von DIE LINKE)
  • Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Die Sendung ist eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und wird im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.