Tourismusarbeit mit allen zwölf Berliner Bezirken Kommentare Stephan Schwarz und Burkhard Kieker

Anzeigen

Am 13. Juni unterzeichneten Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe, visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker sowie Vertreter:innen aus den zwölf Berliner Bezirken im Modehaus „Platte.Berlin“ eine neue Kooperationsvereinbarung. Ziel ist es, die Bezirke touristisch zu stärken und den Berlin-Gästen auch abseits der bekannten Routen neue Inspirationen für den Aufenthalt vorzustellen und damit zur Entzerrung der Besucherströme beizutragen. Die erste Bilanz von vier Jahren Zusammenarbeit auf der Grundlage des Tourismuskonzept 2018+ zeigt nachweisliche Erfolge.

Anzeigen

Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Berlin steht für Vielfalt, für zwölf Bezirke und unzählige Kieze, in denen das Herz der Stadt schlägt. Hier gibt es nicht nur das berühmte Berlin-Feeling, sondern vieles zu entdecken, das unsere Stadt als touristische Destination für Menschen aus der ganzen Welt so unglaublich spannend macht. Die bezirklichen Angebote mit klugen Konzepten sichtbarer zu machen, ist der richtige Weg und diesen wollen wir gemeinsam fortsetzen.“


„Nach anfänglicher Skepsis in Berlin haben wir gemeinsam mit den zwölf Berliner Bezirken bewiesen, dass Tourismuslenkung möglich ist“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Viele kreative Projekte, die nachweislich wirken, sind die Grundlage für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.“

Erstmals wurden 2018 alle zwölf Berliner Bezirke in die touristische Entwicklung der Stadt einbezogen, mit dem Ziel, den Berlin-Gästen neue Inspirationen für ihren Aufenthalt anzubieten. Dazu wurde ein Bezirksteam bei visitBerlin gegründet, das vier Jahre lang eng mit den Bezirksvertreter:innen zusammengearbeitet hat, u.a. an bezirklichen Tourismuskonzepten, Marktforschung und an der Vermarktung der vielfältigen touristischen Angebote in den Stadtteilen.

Going Local und Berliner Moderne: Highlights der vergangenen vier Jahre

Die App „Going Local Berlin“ präsentiert Berliner:innen und Gästen der Stadt mehr als 700 Tipps in allen Bezirken der Stadt. Sie wurde kontinuierlich aktualisiert, erweitert und gezielt über Online-Kampagnen beworben.

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Bauhaus“ 2019 führte die bezirksübergreifende Themenroute „Berliner Moderne“ zu zahlreichen Orten der architektonischen Moderne Berlins. Dafür wurden eine eigene Themen-Webseite und weiteres Werbematerial erarbeitet. 2020 stand das Thema „Industriekultur“ im Fokus.

Die Kampagne „U5.berlinspirierend“ wurde anlässlich der Eröffnung der erweiterten U-Bahnlinie 5 im November 2020 gestartet. Die zur Kampagne gelaunchte Webseite stellt seitdem die bekannten und noch weniger bekannten touristischen Angebote entlang der Linie U5 ins Rampenlicht. „Bock auf Gras?“, mit diesem und weiteren frechen Anzeigenmotiven wirbt die 2021 gestartete und in diesem Jahr fortgesetzte Werbekampagne unter anderem in den Linien U1 und U3 für die Parks und Seen sowie die Kulturangebote im Berliner Südwesten.

Mit den Bezirken wurden sogenannten Tiny Houses entwickelt. Diese mobilen und begehbaren Mini-Pavillons kamen als Tourist-Information, auf Kulturveranstaltungen sowie auf Weihnachtsmärkten zum Einsatz.

Anzeigen

Modehaus „Platte.Berlin“: Innovatives Zentrum für Mode und Kunst

Die Location der Vertragsunterzeichnung ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche bezirksübergreifende Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren: „Platte.Berlin“ ist ein innovativer Ort für Kreative und Fashiondesigner:innen aus Berlin. Von nachhaltiger Mode über Upcycling-Projekte bis hin zu Workshops sowie Events und Ausstellungen – „Platte.Berlin“ versteht sich als Zentrum, um die lokale Modeszene zu stärken. Der Concept-Store ist ein gemeinsames Projekt der Wirtschaftsförderungen der Bezirke Pankow und Mitte und weiterer Modevereine, Hochschulen und Institutionen in der Stadt.