Tennis Deutschland Kasachstan 15 April Billie Jean King Cup 2022 Damen Ergebnisse

Anzeigen

Nach dem ersten Match-Tag im Billie Jean King Cup steht es zwischen dem Porsche Team Deutschland und Kasachstan 0:2. In der Qualifikationspartie um den Einzug in die Final-Runde verloren die Deutschen Tennis-Damen ihre ersten beiden Einzel im National Tennis Center in Nur-Sultan. Angelique Kerber (WTA 17) unterlag im Auftaktmatch gegen Yulia Putintseva (WTA 52) mit 6:3, 3:6, 2:6. Für Laura Siegemund (WTA 232) war beim 0:6, 1:6 gegen Elena Rybakina (WTA 19) nichts zu holen.

Angelique Kerber startete zunächst sehr gut in die Partie und sicherte sich den ersten Satz gegen Yulia Putintseva problemlos. Die Kasachin kam danach besser ins Spiel, wurde aggressiver und die Ballwechsel länger. Kerber geriet aus dem Rhythmus, so dass Putintseva sich die Sätze zwei und drei holen konnte. Die deutsche Nummer eins sagte hinterher: „Das war mein erstes Match auf Sand in diesem Jahr, was für mich nie einfach ist. Es ist schade und natürlich bin ich enttäuscht. Am Ende versuche ich trotzdem, das Positive mitzunehmen. Ich bin für Deutschland nach Kasachstan gekommen und habe heute alles gegeben. Es hätte auch anders laufen können.“

Im Anschluss traf Laura Siegemund auf die Top-Spielerin der Kasachinnen. Elena Rybakina ließ nichts anbrennen und dominierte das Match von Anfang an. Zwar gelang Siegemund zu Beginn des zweiten Satzes gleich ein Break. Dem folgten etliche enge Spiele, die Rybakina jedoch durchweg für sich entscheiden konnte.

Siegemund erklärte nach dem Match: „Ich habe mich sehr gut gefühlt im Training und so komisch das bei dem Ergebnis vielleicht klingt, aber auch auf dem Platz war ich eigentlich total bei mir und konzentriert. Aber Rybakina hat einfach unglaublich gut gespielt. Das hat mich überrollt. Ich fühle mich zwar auf Sand von der ersten Sekunde an pudelwohl, aber ich bin bei dem Niveau heute einfach nicht mitgekommen. Ich habe gefightet, aber das verpufft gegen so eine Spielerin total.“

Team-Kapitän Rainer Schüttler muss nun überlegen, wie er am Samstag in den zweiten Spieltag gehen will: „Morgen wird es natürlich nicht einfach ¬– wir müssen alle drei Partien gewinnen. Im ersten Match spielt Angie gleich gegen Rybakina, was nach deren Performance heute nicht einfach ist. Aber Angie kann sich auf jeden Fall steigern und ich denke, dass sie morgen mit einem besseren Gefühl auf den Platz geht. Dann müssen wir sehen, wer das zweite Einzel spielt. Wir werden heute Abend und morgen schauen, wie sich alle fühlen und danach aufstellen. Und dann werden wir hoffentlich bei 2:2 ein gutes Doppel spielen.“

Auch Kerber blickt positiv auf den morgigen Tag: „Morgen wird es mein zweites Match und ich denke, dass ich mich dann wohler auf Sand fühle. Natürlich wird es nicht einfach – aber ich hoffe, dass ich den Punkt hole.“

Ab 10 Uhr MEZ beginnen die entscheidenden Partien in Nur-Sultan, die Tennis Channel International live streamt.