FRUIT LOGISTICA 2022 Statements von Ausstellern

Anzeigen

Die führende Fachmesse für den globalen Fruchthandel legt nach einem Jahr pandemiebedingter Pause einen erfolgreichen Restart hin und bringt über 40.000 hochkarätige Einkäuferinnen und Fachbesucherinnen aus rund 130 Ländern mit mehr als 2.000 Ausstellern aus 87 Ländern zusammen.

„Back to business“ hieß es vom 5. bis 7. April 2022 als sich Berlin drei Tage lang in die Hauptstadt der globalen Frischfruchtbranche verwandelte. Mehr als 2.000 Aussteller zeigten einen umfassenden Marktüberblick und stellten ihre Produkte, Dienstleistungen und technische Lösungen über 40.000 Einkäuferinnen und Fachbesucherinnen auf Entscheiderebene vor.

Kai Mangelberger, Projektleiter der FRUIT LOGISTICA: „Die Vorbereitungen der diesjährigen FRUIT LOGISTICA hatten es in sich. Und Hürden gab es nicht nur für uns als Messeveranstalter. Daher möchte ich mich bei allen Ausstellern und Fachbesucher*innen bedanken, die sich auf den Weg nach Berlin gemacht haben. Sie wurden mit sehr guten Geschäftsabschlüssen belohnt. Und alle, die dieses Mal nicht dabei sein konnten, begrüßen wir beim nächsten Mal gerne wieder.“

Die FRUIT LOGISTICA im April bleibt eine einmalige Ausnahme. Im kommenden Jahr findet die FRUIT LOGISTICA wieder im Februar statt. Jetzt schon vormerken: 8. bis 10. Februar 2023.

FRUIT LOGISTICA auf gewohnt hohem Niveau
Fast als hätte es die Pandemie nicht gegeben – sowohl die Aussteller als auch die Fachbesucher*innen ziehen nach Abschluss der FRUIT LOGISTICA eine positive Gesamtbilanz. Das geht aus den vorläufigen Ergebnissen der Aussteller- und Fachbesucherbefragung hervor.

Reger geschäftlicher Betrieb wurde aus Sicht der Aussteller während der drei Messetage verzeichnet: Über 40% haben bereits während der Messe Geschäftsabschlüsse realisiert. Mehr als 4 von 5 Ausstellern erwarten darüber hinaus ein sehr gutes bis zufriedenstellendes Nachmessegeschäft.

In diesem Kontext ist wenig überraschend, dass bereits jetzt über 80% der Aussteller eine Beteiligung an der FRUIT LOGISTICA 2023 planen.

Unter den Fachbesucherinnen frequentierten die FRUIT LOGISTICA in diesem Jahr trotz pandemiebedingter Unsicherheiten bei der Planung wieder mehr als 40% Erstbesucherinnen. Auch der Anteil ausländischer Fachbesucher*innen liegt mit deutlich über 80% auf dem gewohnt hohem Niveau.

Die FRUIT LOGISTICA bleibt der Treffpunkt für Entscheiderinnen: Rund 7 von 10 Fachbesucherinnen sind ausschlaggebend oder mitentscheidend in ihren Unternehmen eingebunden.

Auch die Präsentation und Attraktivität der FRUIT LOGISTICA hat nicht eingebüßt: Mehr als 90% der Fachbesucherinnen äußern einen positiven Gesamteindruck, ebenso viele würden die Veranstaltung Kolleginnen oder Geschäftspartner*innen weiterempfehlen.

Stabile Bewertungen bei Networking und Geschäftsabschlüssen runden das positive Bild der FRUIT LOGISTICA-Fachbesucher*innen ab: Mehr als 30% haben bereits während der Messe Geschäftsabschlüsse getätigt, über 80% konnten neue geschäftliche Kontakte knüpfen.

Statements von Ausstellern zur FRUIT LOGISTICA 2022

Artem Rosliakov, Leiter der Abteilung Vertrieb und Marketing, ICL Europe (Israel)
„Die FRUIT LOGISTICA ist die erste Veranstaltung, die wir seit der Pandemie besuchen. Sie ist eine großartige internationale Messe, hier kommen Kunden aus der ganzen Welt zusammen.“

Natalia Gavrilița, Ministerpräsidentin der Republik Moldau (Moldau)
„Es ist sehr wichtig für Moldau, auf dieser Messe vertreten zu sein und neue Märkte für unsere Produkte zu erschließen. Das wird besonders wichtig angesichts des aktuellen Konflikts in der Ukraine und der Herausforderungen für die Nahrungsmittelsicherheit, die auf uns zukommen könnten.“

Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft in Deutschland (Germany)
„Es freut mich, dass die FRUIT LOGISTICA nach zwei Jahren wieder stattfinden kann. Dass die Ukraine vertreten ist, finde ich klasse. Es ist ein wichtiges Zeichen: Die Ukraine lebt. Herzlichen Dank an die Messe Berlin, dass sie das bei allen Schwierigkeiten möglich gemacht hat.“