Russische Saisons Online am 6 April 2020 – Oper La Bohème von Giacomo Puccini – St. Petersburger Festival

Im letzten Jahr begeisterte das Projekt “Russische Saisons” Deutschland. In diesem Jahr ist dieses Kultur-Projekt in Frankreich, muss aber wegen der Corona-Situation ins Online Format wechseln. Deswegen ergibt sich nun auch für die Zuschauer aus Deutschland wieder eine Möglichkeit an diesem Projekt teilzuhaben.

Im Rahmen des Projekts Stay home with Russian Seasons werden auf der Website http://russianseasons.org/ Videoaufnahmen führender Künstlergruppen und Kultureinrichtungen Russlands – Beteiligter der “Russischen Saisons” 2020 und vergangener Jahre veröffentlicht.

Die dritte Woche des Projekts “Stay home with Russian Seasons” ist einem der markantesten Ereignisse der “Saisons” in Italien und Deutschland gewidmet; sie findet mit Unterstützung der sozialen Netzwerke Vkontakte und Odnoklassniki im Rahmen des “Kunstmarathons” statt.

Russische Saisons Online am 6 April 2020 – Oper La Bohème von Giacomo Puccini – St. Petersburger Festival

Am Montag, den 6 April, um 19:00 Uhr Pariser Zeit wird den Zuschauern die Oper La Bohème von Giacomo Puccini geboten. Die Aufführung wurde im Rahmen des VIII. St. Petersburger Internationalen Festivals “Oper für alle” gezeigt, dessen Hauptorganisator das St. Petersburger Staatliche Theater “Music Hall” ist. Musikalischer Leiter und Dirigent ist Fabio Mastrangelo. Geschrieben an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, zeigte diese Oper Freud und Leid der Bewohner von Montmartre auf, des Pariser Viertels, in dem sich gerne Künstler, Dichter und Musiker ansiedelten. Die Welt der Mansarden und ersten Carabets fand eine Bleibe auf der großen Opernbühne. Die anrührende Geschichte zweier junger Menschen, geschrieben mit einer erstaunlich eindringlichen musikalischen Lyrik, bringt das Publikum dazu, mit dem Helden mitzufühlen und zieht es immer wieder zu dieser Oper hin. Einfache eingängige, aber zugleich sehr prägnante musikalische Muster des Meisterwerks von Puccini sowie breite Möglichkeiten für die Demonstration gesanglichen Könnens ziehen die besten Sänger an. Die Zuschauer können das Können führender russischer Solisten genießen: von Stanislaw Leontjew (Mariinski Theater), Alexander Gonz (Operntruppe der Primorski-Bühne des Mariinski Theaters), Nikita Odalin (“St. Petersburg Opera”), Denis Sedow, Lew Elgardt (Akademie der jungen Opernsänger des Mariinski Theaters), Olga Tscheremnych (Musiktheater “Saserkalje”) und den Solisten des St. Petersburger staatlichen Theaters “Music Hall” Anna Vikulina und Sergej Kostewitsch. An der Inszenierung war der Chor des Theaters “Music Hall” unter Leitung der Verdienten Künstlerin der Russischen Föderation Valentina Kopylowa-Pantschenko beteiligt.