Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Januar 2020 Modetalente aus Südafrika

Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Herbst/Winter 2020 wurde mit der Gruppenshow “Mercedes-Benz presents fashion talents from South Africa” am Montagabend eröffnet. In der neuen Location im Kraftwerk schickten Clive Rundle, Floyd Avenue, Rich Mnisi und Viviers die Models in eigens für Berlin kreierten Looks über den 45 Meter langen Laufsteg. Die Gruppenshow war der Auftakt zum 25-jährigen Jubiläum des globalen Mercedes-Benz Mode-Engagements und Teil des internationalen Nachwuchsförderungsprogramms Mercedes-Benz Fashion Talents. Unter den Gästen war auch das südafrikanische Topmodel Candice Swanepoel und verfolgte mit großem Interesse den Auftritt der Mode aus ihrem Heimatland.

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin Januar 2020 Modetalente aus Südafrika

Die Modeszene gewinnt in Afrika und auch besonders in Südafrika zunehmend an Bedeutung und erregt mittlerweile auch über die Grenzen des Kontinents hinaus Aufsehen. “Ich freue mich sehr, dass wir mit Clive Rundle, Floyd Avenue, Rich Mnisi und Viviers vier interessante und faszinierende internationale Modeschöpfer aus Südafrika für die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin gewinnen konnten”, so Bettina Fetzer, Vice President Marketing Mercedes-Benz. “Es ist immer wieder inspirierend zu sehen, wie kreativ Nachwuchsdesigner mit den ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen umgehen und dabei auf ganz natürliche Art nachhaltig arbeiten. Die heutige Auftakt-Show in Berlin unterstreicht einmal mehr unser klares internationales Fashion-Bekenntnis und zugleich den Stellenwert, den die Nachwuchsförderung seit über zehn Jahren für Mercedes-Benz hat.”

“Die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin ist ein zentraler Bestandteil unseres weltweiten Mode-Engagements. Daher freue ich mich besonders, dass wir uns mit dem Umzug in das Kraftwerk in dieser Saison noch einmal vergrößern und das Konzept eines Modeevents für Fachpublikum und Öffentlichkeit erweitern konnten”, so Michael Schiebe, Leiter Vertrieb Pkw Deutschland und Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland. “Die Show mit vier aufstrebenden Talenten aus Südafrika unterstreicht unser klares Bekenntnis zum Standort Berlin als kulturelles Zentrum und eine der wichtigen europäischen Mode-Plattformen.”

Die Modeexpertin Annette Pringle-Kölsch lebt seit 15 Jahren in Johannesburg und betreut viele aufstrebende Designer. Sie weiß um die besonderen Rahmenbedingungen, unter denen die Modeszene in Afrika arbeitet. Sie erklärt, die zunehmende Professionalisierung der Designer und der wachsende Markt seien ein wichtiger Jobmotor in den Manufakturen und Studios. Dabei sind die Ressourcen, auf die die Kreativen zurückgreifen können, in erster Linie geprägt von Materialien, die im Ausland als Restprodukte anfallen. Viele Stoffe werden importiert und dann über Lagerhäuser und Märkte verkauft. Dadurch sind die meisten Materialien nur in begrenzten Mengen verfügbar, was dazu führt, dass Kollektionen als Kleinserienfertigung in Handarbeit und hohem exklusiven Anspruch hergestellt werden. Durch Upcycling und die Wiederverwertung bereits bestehender Produkte arbeiten die Designer nachhaltig und Ressourcen schonend und erschaffen zugleich qualitativ hochwertige Mode mit Unikatcharakter.

Clive Rundle ist einer der renommiertesten Modedesigner Südafrikas und entwirft seit 30 Jahren avantgardistische Damenmode. Bereits 1989 eröffnete er sein erstes Geschäft. Er erzählt mit altem Tuch neue Geschichten, verbindet kreative Schneiderkunst mit Vintagetextilien und Stoffresten, die er über Jahrzehnte in den Geschäften in Johannesburg gesammelt hat. Im Mittelpunkt seines Schaffens steht die Verarbeitung dieser Materialien zu einer luxuriösen Damenkollektion, die mit Texturen, Silhouetten, Licht, Mustern und schmeichelnden Schnitten spielt. Den Prozess der Transformation treibt er mit ausgefeilten Techniken an seine Grenzen und bringt Stoffe, die man vorher als unästhetisch bezeichnet hätte, zu wahrer Schönheit. Durch den Einsatz einer sich wiederholenden Farbpalette und charakteristischen Schnitten lassen sich die Modelle verschiedener Kollektionen miteinander kombinieren und können über viele Saisons getragen werden. „Der Schaffensprozess war sehr interessant, weil man seine eigene Entwicklung noch einmal betrachten kann, neue Aspekte in alten Arbeiten findet und sieht, wie man sich verändert hat“, so Clive Rundle. „Meine Inspiration war der Wunsch, eine Kollektion für das Publikum in Berlin zu kreieren, mir vorzustellen, was man in Europa vielleicht von der Kreativität und dem Erbe Afrikas sehen möchte, eine eigene Geschichte für Berlin zu erzählen.“ In zehn vielschichtigen Looks erschuf Clive Rundle Figuren, die das Berlin seiner Vorstellung beschreiben. In dieser subversiven Hommage an die ungezügelte Femininität treffen in mehreren Lagen fließende, schmeichelnde Silhouetten auf die Ästhetik von maskuliner Mode. Die Drucke erzählen von urbanen Landschaften und Dekonstruktion und offenbaren eine fast futuristische Vision von Weiblichkeit, die sich aus der komplexen Vergangenheit der Stadt speist.

Der Menswear Designer Floyd Avenue zeigte acht Looks aus seiner neuen Herbst/Winter 2020 Kollektion “Within Your Ken”. Die Kollektion richtet ihr Augenmerk auf streng geschnittene Jacken und Mäntel sowie Utility Hosen in Dunkelblau und Olivgrün. Asymmetrien und Details wie dominante Zipper, Knöpfe und orange Schnüre sind bewusst als charakteristische Stilelemente eingesetzt. Floyd Avenue verwendet in seinen Kollektionen hauptsächlich Baumwollstoffe, da Naturfasern einen langsamen Alterungsprozess durchlaufen und die Lebensdauer der Kleidungsstücke so verlängert wird. “In der südafrikanischen Textilindustrie schließen gerade Fabriken in alarmierendem Ausmaß”, so der Designer. “Ich kaufe deren Stoffe auf, damit sie nicht auf der Mülldeponie landen.” Darüber hinaus verarbeitet Floyd Avenue Zipper und Knöpfe aus Restbeständen, was dazu führt, dass fast jedes Stück in diesen kleinen Details ein Unikat ist. Die beiden exklusiv für die Show in Berlin entworfenen Looks entstanden vor dem Hintergrund völlig verschiedener Winter auf den Kontinenten. “Ich habe die Looks mit Blick auf das Klima in Deutschland entworfen, in Südafrika würde man diese Modelle nicht tragen. Für mich ist diese Show ein Meilenstein, denn ich habe noch nie außerhalb Afrikas gezeigt. Ich habe aber bereits Kontakt zu europäischen Einkäufern und hoffe, hier neue Beziehungen knüpfen zu können.”

Lezanne Viviers präsentierte mit ihrem Label VIVIERS Looks aus ihrer Kollektion OR/BITING AURABOROS. Der Name ist hergeleitet aus einem Gedicht, das während dem Schaffensprozess der Kollektion entstanden ist und das die Unendlichkeit sowie die Interkonnektivität des Universums zum Inhalt hat. OR/BITING AURABOROS entstand zum Teil in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Marlene Steyn. Die Kreationen lassen alles Rationale hinter sich und öffnen sich dem Unterbewusstsein. Die eingesetzten Materialien wie Seide, Viskose, Baumwolle, Nylon und Industriefasern in intensiven Farben schaffen reizvolle Kontraste mit matten und glänzenden, festen und fließenden, natürlichen und synthetischen Partien. Exklusiv in Berlin zeigte VIVIERS das ORBITING Dress als Symbol der unendlichen Verbindung mit dem Edelmetall Gold und das Magic Cube Dress, das aus handgefärbter nigerianischer Batik in Upcycling Technik zusammengesetzt ist. “Wir setzen Stoffreste zu neuen Kreationen zusammen, um Abfallprodukte möglichst zu vermeiden und fertigen alle Kleidungsstücke per Hand in unserem Studio und Concept Space Lotus House in Johannesburg. Alle Editionen sind limitiert, um den kompletten Abverkauf zu gewährleisten, und wir möchten, dass die Trägerin lange Zeit Freude an der Einzigartigkeit und der Qualität der Stücke hat”, so Lezanne Viviers. “Ich möchte dem Publikum der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin den Reichtum unserer Kultur und die Kreativität der Designer nahebringen und hoffe, dass sich dadurch neue Möglichkeiten für uns in Europa ergeben.”

„Alkebulan“ heißt die Kollektion, die Rich Mnisi exklusiv für die Show entworfen hat. Der Name ist das älteste Wort für Afrika, davon inspiriert zeichnen die Looks die Schönheit und die vielfältige Tradition des Kontinents in leuchtenden Farben nach. Die Proportionen und das konstruierte Layering sind typisch für die Designsprache von Rich Mnisi. In der exzessiven Farbigkeit und mit üppigen Applikationen greift er in dieser Kollektion auf das zurück, was er von seiner Mutter und seiner Großmutter an Werten und Handfertigkeiten gelernt hat. Hergestellt werden die Looks von Mnisi von einer Gruppe von lokalen Näherinnen, die von der Arbeit und dem Wissenstransfer bei der Herstellung der komplizierten Schnitte und dem Upcycling von Stoffresten profitieren. So werden die Hängeetiketten von Rich Mnisi aus Stoffresten hergestellt, die er in einem Blender ganz fein zerstückelt. Daraus macht er dann das Papier für seine Etiketten und bettet zudem feine Samen ein. Aus einem Rich Mnisi Etikett wächst so eine neue Pflanze und das Etikett ist komplett nachhaltig. „Es ist toll, als Teil der Mercedes-Benz Fashion Talents nach Berlin zu kommen“, so Rich Mnisi. „Ich bin sehr gespannt auf die Stadt und den Berliner Modemarkt und freue mich darauf, mit beiden in Interaktion zu treten.“

Die Mercedes-Benz Fashion Week findet noch bis zum 15. Januar 2020 erstmals in der neuen Location Kraftwerk statt. 16 weitere Designer präsentieren hier ihre Herbst/Winter 2020 Kollektionen auf dem Laufsteg. Darüber hinaus finden im öffentlich zugänglichen Erdgeschoss des Kraftwerk Ausstellungen und Installationen statt, die die Modeszene repräsentieren und auch Endverbrauchern einen Ausblick auf die kommende Saison ermöglichen.

25 Jahre Mercedes-Benz Mode-Engagement

In den letzten 25 Jahren hat sich Mercedes-Benz als wichtiger Akteur in der weltweiten Fashionindustrie etabliert und sich durch das Engagement für Designerinitiativen sowie als Partner von Fashion Weeks und Veranstaltungen ein authentisches Netzwerk in der Modeszene geschaffen. Die Marke ist aktuell auf über 70 Plattformen in mehr als 40 Ländern aktiv, darunter die Mercedes-Benz Fashion Weeks in Australien, Mexiko, Madrid, Tiflis und Berlin sowie das renommierte International Festival for Fashion, Photographie and Fashion Accessoires in Hyères. Die Übersicht über das Engagement wird jährlich angepasst.

Für eine verantwortungsvolle Zukunft der Mode

Mercedes-Benz hat sich einer nachhaltigen Zukunft des Luxusdesigns verpflichtet und engagiert sich aktiv dafür, das verantwortungsvolle Wachstum seiner Mode-Partnerschaften zukunftssicher zu gestalten. Dies geschieht mit Fokus auf Best Practices und im Dialog mit Kreativen, die sich mit anspruchsvollem und intuitivem Design, Ideenreichtum und Innovation auseinandersetzen und diese Werte verfechten. Die Förderung neuer Modestandorte und die Unterstützung der nächsten Generation aufstrebender Kreativer weltweit bleiben wesentliche Bestandteile der Modestrategie von Mercedes-Benz. Mit dem Nachwuchsförderungsprogramm Mercedes-Benz Fashion Talents und den jährlichen Fashion Stories hat der Mobilitätsdienstleister mittlerweile 140 Designer auf über 30 Plattformen weltweit unterstützt, unter anderem in Plattformen Mailand, London, New York, Beijing, Prag, Istanbul und Berlin. Die Übersicht über das Engagement wird jährlich angepasst.

Mercedes-Benz presents Fashion Talents from South Africa – MBFW A/W20 – Getty

Stefanie Giesinger MBFW A/W 2020, Fashion Talents from South Africa presented by Mercedes-Benz im Kraftwerk Berlin am 13.01.2020 Foto: BrauerPhotos / M.Nass fuer Mercedes-Benz

Michael Schiebe (Leiter Vertrieb PKW Deutschland Mercedes-Benz und Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland), Ramona Pop, Michelle Müntefering, Candice Swanepoel, Bettina Haussmann (Head Of Branded Entertainment Mercedes-Benz), Dr. Carsten Oder (Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland & Leiter Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland) MBFW A/W 2020, Fashion Talents from South Africa presented by Mercedes-Benz im Kraftwerk Berlin am 13.01.2020 Foto: BrauerPhotos / M.Nass fuer Mercedes-Benz