Formel 1 Belgien SPA 2018 Live RTL

Anzeigen

80.000 Holländer werden an der Rennstrecke erwartet, eine Tribüne wird ganz in Oranje getaucht sein. Dennoch blickt der niederländische Red-Bull-Pilot Max Verstappen, derzeit mit 105 Punkten und einem Sieg (Österreich-GP ) 6. in der Fahrerwertung, pessimistisch auf das Quasi-Heimrennen im belgischen Spa-Francorchamps am Wochenende (RTL, Sonntag ab 14.15 Uhr). Im RTL-Interview sagt der 20-Jährige, warum.

„Du musst immer ganz realistisch sein und ich glaube, da habe ich keine Chance. Aber es ist natürlich für die Fans schön, mich da zu sehen. Es ist auch eine sehr schöne Strecke, das ist schon wichtig.“ Vielleicht habe er im Regen eine Chance, so Verstappen weiter, „aber im Trockenen normalerweise nicht. Wir haben jetzt schon seit vier Jahren nicht so viel PS wie Ferrari und Mercedes und sind immer dahinter. Wir sind langsam und haben immer sehr viel Pech. Ich glaube, am Ende kann das so nicht funktionieren.“


Die Schätzungen von Experten, Red Bull verfüge derzeit über 30-40 PS weniger als Mercedes und Ferrari, seien untertrieben, so Verstappen. „Es sind viel mehr!“

Verstappens Hoffnungen sind nun auf das kommende Jahr gerichtet, wenn Red Bull mit einem Honda-Motor fahren wird. „Da hoffe ich natürlich, dass es besser wird. Die investieren natürlich sehr viel Geld und werden sehr viel testen und entwickeln. Ferrari und Mercedes werden das natürlich auch tun, also müssen wir schon noch Schritte machen. Aber ich glaube, das sieht gut aus.“

Formel 1 Belgien SPA 2018 Live RTL

Red-Bull-Pilot Max Verstappen

MAX VERSTAPPEN: PESSIMISMUS VOR QUASI-HEIMRENNEN IN SPA-FRANCORCHAMPS

Red-Bull-Pilot Max Verstappen
Foto: MG RTL D