Eurovision 2019 Finale Deutschland Platz

Das Finale des 64. Eurovision Song Contest hat am Samstag, 18. Mai unter dem Motto “Dare To Dream!” im Internationalen Kongresszentrum in Tel Aviv stattgefunden. Der Sieger war Duncan Laurence (“Arcade”) aus den Niederlanden. Für Deutschland trat das Duo S!sters mit “Sister” an und landete auf Platz 24. Moderiert wurde die Show von Bar Refaeli, Erez Tal, Assi Azar und Lucy Ayoub. Das Erste (auch mit Untertiteln und Audiodeskription), der ARD Digitalsender ONE und die Deutsche Welle übertrugen den weltweit größten Musikwettbewerb live. Auf eurovision.de gab es die Sendung neben dem Livestream mit Kommentar von Peter Urban auch im Originalton sowie als barrierefreie Streams. Über Social TV konnten Fans live mitdiskutieren. Vor der Gala moderierte Barbara Schöneberger den “Countdown für Tel Aviv” live von der Hamburger Reeperbahn.

Eurovision 2019
Photo by: Thomas Hanses

Platzierungen im ESC-Finale 2019

  1. Niederlande: Duncan Laurence – “Arcade”
  2. Italien: Mahmood – “Soldi”
  3. Russland: Sergey Lazarev – “Scream”
  4. Schweiz: Luca Hänni – “She Got Me”
  5. Norwegen: KEiiNO – “Spirit In The Sky”
  6. Schweden: John Lundvik – “Too Late For Love”
  7. Aserbaidschan: Chingiz – “Truth”
  8. Nordmazedonien: Tamara Todevska – “Proud”
  9. Australien: Kate Miller-Heidke – “Zero Gravity”
  10. Island: Hatari – “Hatrið mun sigra”
  11. Tschechische Republik: Lake Malawi – “Friend Of A Friend”
  12. Dänemark: Leonora – “Love Is Forever”
  13. Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl – “Sebi”
  14. Frankreich: Bilal Hassani – “Roi”
  15. Zypern: Tamta – “Replay”
  16. Malta: Michela – “Chameleon”
  17. Serbien: Nevena Božović – “Kruna”
  18. Albanien: Jonida Maliqi – “Ktheju tokës”
  19. Estland: Victor Crone – “Storm”
  20. San Marino: Serhat – “Say Na Na Na”
  21. Griechenland: Katerine Duska – “Better Love”
  22. Spanien: Miki – “La venda”
  23. Israel: Kobi Marimi – “Home”
  24. Deutschland: S!sters – “Sister”
  25. Weißrussland: Zena – “Like It”
  26. Großbritannien (UK): Michael Rice – “Bigger Than Us”