Ekaterina Leonova bei “Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach” am 6 Juni

Folge von „Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach“ am 6 Juni. Eine Prise Humor, vier Tassen Gemütlichkeit, ein Teelöffel Freundschaft und ein Schuss Persönliches – das ist „Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach“. Vier Tage lang verbringen vier Promis in einer unverwechselbaren Ferienlocation, lernen sich kennen und zeigen sich von ihrer ganz privaten Seite. Highlight jedes Tages ist die kulinarische Überraschungs-Challenge für drei der vier Promis. Denn hier kocht nicht einer für drei, sondern drei für einen! An jedem Tag steht ein anderer „Star-Gast“ mit seinem dreigängigen Lieblingsgericht im Fokus. Sein Wunsch ist den anderen Promis Befehl, sie müssen nun sein Wunschdinner kochen, sich organisieren und absprechen. Wer macht welchen Gang, wer kauft ein, wann wird gestartet, wer macht die Deko, was gibt es zu trinken? Der Star, der am Ende die meisten Punkte hat, darf 10.000 Euro an ein Charityprojekt seiner Wahl spenden.

VOX zeigt Folge 2 mit Bastian Bielendorfer, Ekaterina Leonova, Frank Buschmann und Janine Kunze am 06.06. um 20:15 Uhr bei VOX.

Zitate aus der 2. Folge:

  • „Ich bin kurz nach meiner Geburt zu meiner Familie gekommen und bin da ganz normal groß geworden, habe da gelebt und habe ab und zu auch mal meine Mutter getroffen. Nachdem sie meinen leiblichen Vater geheiratet hat, kam sie auf die Idee, dass wir jetzt wieder auf Familie machen können – aber das funktioniert so nicht. Du kannst nicht ein Kind weggeben und dann wiederholen, wenn du magst.“ (Janine Kunze)
  • „Wir haben uns wirklich viel Mühe gegeben, wir haben geschwitzt, wir haben zeitweise auch aus Verzweiflung gelacht und ein bisschen geweint.“ (Janine Kunze)
  • „Da ist mein Leben aus den Grundfugen geraten. Ich habe gedacht, dass ich meine Familie verliere…“ (Frank Buschmann)
  • „Das Schönste, was mir in meinem Leben passiert ist, war der Brief meiner beiden Töchter zu Lisas und meiner Hochzeit im vergangenen Jahr. Die beiden Töchter haben da geschrieben, dass sie es wunderschön finden, dass ihr Papa so glücklich ist.“ (Frank Buschmann)
  • „Er hat wirklich so offen, locker und auch ehrlich das erste Mal vor einer Fernsehkamera geredet und ich fand es toll. Er kommt total ehrlich und cool rüber, das ist sehr sympathisch. Ich glaube, viele haben heute Abend eine ganze Menge über Frank Buschmann neu erfahren dürfen.“ (Janine Kunze)
  • „Meine Eltern sind zwar noch zusammen und ich habe immer Liebe in meine Richtung gespürt, aber keine Liebe gesehen. Es gab jeden Tag nur Konflikte, Streit und Blut. Es ging bis hin zu Schlägereien, es sind viele Sachen geflogen und das als Kind zu sehen, ist natürlich nicht schön. Es war eine schwierige Beziehung, ich konnte meine Eltern nie allein zu Hause lassen. Meine Schwester hat einfach die Zimmertür geschlossen, ich konnte das nicht, da ich immer in der Mitte des Konfliktes stand.“ (Ekaterina Leonova)
  • „Ich habe als Kinder sehr früh angefangen, zu lügen und zu schauspielern. Wenn es mir schlecht ging, musste ich immer lächeln. Diese Disziplin kam auch von der Angst, irgendetwas falsch zu machen.“ (Ekaterina Leonova)
  • „Ich war sehr unsportlich, dick, ich war pickelig und habe mich für Sachen interessiert, für die sich andere nicht interessiert haben – wie zum Beispiel Bücher und überhaupt nicht Fußball.“ (Bastian Bielendorfer)
  • „Definitiv hat Mobbing einen großen Teil davon ausgemacht, wer ich heute bin. Das ist nicht der bestimmte Faktor, ich war schon damals jemand mit einer großen Klappe und Humor, der ist nicht gewachsen, weil ihn jemand gehänselt hat, aber er hat ihn vielleicht geschärft und verbessert und mir den Antrieb gegeben in den Sachen, die ich kann, stärker zu werden und die Dinge, die ich nicht kann, in den Hintergrund zu rücken. Das hat den positiven Part davon ausgemacht, trotzdem würde ich den negativen Part nicht nochmal in Anspruch nehmen wollen.“ (Bastian Bielendorfer)