DMEA 2022 Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens

Anzeigen

Endlich bringt die DMEA die Digital Health Community wieder auf dem Berliner Messegelände zusammen. Vom 26. bis 28. April 2022 erwartet Sie ein umfangreiches Kongressprogramm bestehend aus Vorträgen, fachlichem Wissensaustausch und Workshops. Über 500 Aussteller und mehr als 200 Speakerinnen und Speaker werden zur DMEA – Connecting Digital Health erwartet.

Im DMEA-Pressegespräch wurden die Ergebnisse der Studie „Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens aus Sicht der Leistungserbringer:innen“ des Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. präsentiert und diskutiert.

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Digital Health – hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander – von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung.

Dem zentralen Themenschwerpunkt „Nachwuchs und Karriere“ widmet sich die DMEA jedes Jahr mit einem eigenen Programm.

2020 und 2021 konnte die DMEA pandemiebedingt nur digital stattfinden. 2021 haben sich mehr als 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die digitale Version der DMEA registriert, täglich haben rund 2.500 Zuschauerinnen und Zuschauer die Programmpunkte verfolgt.

2019 kamen insgesamt 11.000 Fachbesucherinnen und -besucher zur DMEA, um mehr über aktuelle Entwicklungen und Produkte zu erfahren, sich fortzubilden und wichtige Kontakte in die Branche zu knüpfen.

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin GmbH. Die DMEA wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.