Deutschland Peru 9 September 2018 Fussball Spiel Kommentar Löw

Anzeigen

Vor dem Länderspiel in Sinsheim gegen Peru am Sonntag (ab 20.45 Uhr, live bei RTL) haben sich Bundestrainer Joachim Löw und Nationalspieler Matthias Ginter den Fragen der Journalisten gestellt. DFB.de fasst die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz zusammen.

Deutschland Peru 9 September 2018 Fussball Spiel Kommentar Löw


Joachim Löw über…

das 0:0 gegen Frankreich: Wir haben es gegen eine starke Offensive wie die Frankreichs defensiv gut gemacht. Das Thema wird uns noch Wochen und Monate begleiten. In der zweiten Halbzeit haben wir offensiv das besser umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten. Es gilt, die richtige Balance zu finden. Peru bietet uns nun in etwa die gleichen Dinge an wie die Franzosen.

die Aufstellung gegen Peru: Es ist geplant, dass ich die sechs Wechsel, die ich vornehmen kann, ausschöpfen werde. Nico Schulz wird auf jeden Fall beginnen auf der linken Seite, Julian Brandt wird auch von Anfang an spielen. Marc-André ter Stegen wird von Beginn an im Tor stehen, das ist so abgesprochen. Mats Hummels wird nicht spielen können, er hatte schon vor dem Spiel gegen Frankreich Probleme mit der Achillessehne. Das ist nichts Dramatisches, aber es macht Sinn, wenn er ein paar Tage pausiert.

die rechte Außenseite: Joshua Kimmich wird für die nahe Zukunft auf der Sechs die Lösung sein, er hat das gut interpretiert. Matthias Ginter hat eine große Zweikampfstärke und gegen Frankreich in einigen Situationen gut gerettet. Das war eine gute Leistung von ihm rechts. Er kann die Rolle in Zukunft vielleicht noch offensiver interpretieren. Ich sehe auch Thilo Kehrer auf dieser Position, es könnte sein, dass er auch über die Außenposition in die Mannschaft rücken kann.

Gegner Peru: Ich erwarte die gleiche Einsatzfreude und Disziplin wie gegen Frankreich. Wir müssen Kompaktheit herstellen, um in die Zweikämpfe zu kommen und noch mutiger umschalten, wenn wir Bälle gewonnen haben. Peru steht wahnsinnig gut in der Defensive, sie suchen die Zweikämpfe.

geplante öffentliche Trainingseinheiten: Intern haben wir vereinbart, dass wir im Oktober, November ein öffentliches Training machen, drei, vier Tage vor dem Länderspiel. Ein Abschlusstraining öffentlich zu machen, ist sicherlich nicht sinnvoll.