Boxen 18 Januar 2020 Hamburg Ergebnisse

In der mit rund 3000 Zuschauern restlos ausverkauften edel-optics.de Arena in Hamburg ging es am gestrigen Abend hoch her. Die Kooperation der Boxställe SES Boxing und EC Boxing erwies sich als voller Erfolg – gute Typen, spannende Action und ein euphorisches Publikum machten das Box-Event im Süden der Stadt zu einem aufregenden Start ins Box-Jahr 2020.

Weltmeister Sebastian Formella und Schwergewichts-Hoffnung Peter Kadiru waren als Lokalmatadoren dabei die federführenden Kräfte. Die Promoter Ulf Steinforth (SES) und Erol Ceylan (EC Boxing) konnten am Ende zufrieden mit ihren Jungs sein und versprachen, dass dies mit Sicherheit nicht die letzte Zusammenarbeit gewesen ist.

Gala-Vorstellung beschert Kadiru ersten Titel als Profi – Peter Kadiru ist der neue WBC-Junioren-Weltmeister im Schwergewicht

„Was geht, Hamburg?“ fragte Peter Kadiru nach dem Kampf lässig in seiner Heimatstadt Hamburg, man mochte kaum glauben, dass derselbe, erst 22-jährige Mann kurz zuvor mit einem Schlag-Feuerwerk die Halle förmlich in Brand gesetzt hatte. Der Leidtragende im Kampf um die vakante WBC Youth World Championship war an diesem Abend der Tscheche Tomas Salek, der als Mitglied des „Team Czech Republic“ für SES Boxing ein Stallkollege von Peter Kadiru ist.

Aufopferungsvoll und in den ersten Runden noch erfolgreich, versuchte dieser sich seinem deutschen Gegenüber als ebenbürtig zu erweisen, doch gegen die pfeilschnellen Hände des ehemaligen Jugend-Olympiasiegers war kein Kraut gewachsen. Insbesondere der Aufwärtshaken Kadirus war ein effektives Mittel, um dem Schützling von Lukas Konecny zuzusetzen. Die gelegentlichen Treffer, die Tomas Salek unterbrachte, steckte Kadiru problemlos weg, ansonsten pendelte dieser viele Angriffe seines Kontrahenten aus. Nach den ersten Runden stellte sich nur die Frage, ob Salek den variablen Attacken Kadirus würde standhalten können und ob sich der Hamburger nicht hinten heraus verausgaben würde. Im sechsten Durchgang beantwortete sich das alles aber, denn nun wurde der Widerstand des auch erst 21-Jährigen Tomas Salek gebrochen. Nach einer Schlagsalve musste er erstmals in diesem Duell zu Boden. Er rappelte sich noch einmal auf, doch es folgten gleich mehrere unglaubliche Aufwärtshaken – nach einem weiteren Niederschlag brach Ringrichter Jürgen Langos das Geschehen ab. Mit diesem starken Auftritt dürfte sich Peter Kadiru nach seiner erfolgreichen Juniorenkarriere nicht nur bei den Box-Experten, sondern bei sehr, sehr vielen Box-Fans in ganz Box-Deutschland einen Namen gemacht haben.

„Hafen-Basti“ behält sein WM-Gold – Sebastian Formella bleibt IBO-Weltmeister im Weltergewicht

Der Traum geht weiter! Ein halbes Jahr nach seinem WM-Triumph stieg Sebastian Formella am Samstagabend erstmals als Gejagter ins Seilgeviert. Der IBO-Weltmeister im Weltergewicht sah sich dem deutlich größeren Nicaraguaner Roberto Arriaza gegenüber, welcher sichtlich Lust darauf hatte, Formella die Party zu verderben. Vom lautstarken Hamburger Publikum unbeeindruckt, kannte „Dinamita“ Arriaza nämlich nur den Vorwärtsgang. Durch ständigen Druck versuchte er den Titelverteidiger Runde für Runde müde zu machen und dann eventuell zu stoppen, der tänzelnde Sebastian Formella hätte sich aber wahrscheinlich noch zwölf weitere Runde feinfüßig durch den Ring bewegen können. So marschierte Arriaza zwar unentwegt, schlug aber auch oft ins Leere, während Formella diese Situationen für Konter nutzte. Letzterer fand vor allem in der zweiten Kampfeshälfte besser hinein und traf mit dem linken Haken und der rechten Geraden einige Male punktgenau. Nach 36 schweißtreibenden Minuten sahen alle Punktrichter „Hafen-Basti“ vorne (118-110, 116-112, 117-111).

Trotz Cut-Verletzung – Roman Fress neuer Internationaler Deutscher Meister

Roman Fress aus dem „Team Deutschland” von SES Boxing hatte sich seinen Abend wohl auch um einiges leichter vorgestellt. Der von Ex-Weltmeister Robert Stieglitz betreute Magdeburger Cruisergewichtler bekam die Chance, sich zum Internationalen Deutschen Meister des BDB zu küren, musste dafür aber am robusten Italiener Matteo Rondena vorbei. Dies stellte sich als große Herausforderung dar, nach kontrolliertem Beginn von Roman Fress arbeitete sich dieser nämlich mit aller Macht rein in das Gefecht. Zu allem Überfluss erlitt der ungeschlagene Deutsche schon in der dritten Runde einen nicht unerheblichen Cut am linken Auge. Über die kompletten 10 Runden musste nun Roman Fress alles in die Waagschale werfen, um einer bösen Überraschung zu entgehen. Schlussendlich waren es die überlegenen boxerischen Mittel, die ihm einen einstimmigen Punktsieg bescherten (Wertungen: 99:92, 96:94, 98:93). Nach dem Kampf gab es für Roman Fress sogar noch Zuspruch von Filmstar Til Schweiger, deram Ring mit den Boxern mitfieberte.

Nenad Stancic weiter auf dem Vormarsch

Noch ein Hamburger bekam in der edel-optics.de Arena die Chance, um sich seinem Heimpublikum zu präsentieren. Nenad Stancic, auch aus dem „Team Deutschland“, zeigte seine Qualitäten mit ruhigem, überlegtem Boxen und kontrollierte seinen Gegner Nukri Gamgebeli aus Georgien ohne größere Probleme. Zum Ende des Kampfes war dann sogar noch ein vorzeitiger Sieg möglich, nur der Georgier blieb nach einigen harten Treffern standhaft und rettete sich zum Schlussgong. Nach sechs Runden siegte das 21-jährige Leichtgewicht von SES Boxing einstimmig (jeweils 60-54).

Alle Ergebnisse / all results:

Der Hauptkampf / Main Event:

IBO World Championship

Welterweight (12 Rounds)

Sebastian Formella (66,3 kg / GER) vs. Roberto Arriaza (66,4 kg / NCA)

W PTS: 118:110, 118:112, 117:111

Der zweite Hauptkampf / second Main Event:

WBC Youth World Championship

Heavyweight (8 Rounds)

Peter Kadiru (106,9 kg / GER) vs. Tomas Salek (106,4 kg / CZE)

W KO, Rd.6; 2’20

German International Championship Cruiserweight (10 Rounds)

Roman Fress (88,4 kg / GER / Team Deutschland) vs. Matteo Rondena (90,4 kg / ITA)

W PTS: 99:92, 96:94, 98:93

Heavyweight (8 Rounds)

Ali Eren Demirezen (118,8 kg / TUR) vs. Andrei Mazanik (105,9 kg / BLR)

W PTS: 80:72, 80:72, 79:73

Lightweight (6 Rounds)

Nenad Stancic (61,2 kg / GER / Team Deutschland) vs. Nukri Gamgebeli (61,0 kg / GEO)

W PTS: 60:54, 60:54, 60:54

Cruiserweight (6 Rounds)

Nuri Seferi (90,1 kg / GER) vs. Mazen Girke (81,9 kg / GER)

W TKO, Rd.5; 1‘35

Heavyweight (6 Rounds)

Ilja Mezencev (101,7 kg / GER) vs. Attila Kalman (105,7 kg / HUN)

W PTS: 58:56, 59:55, 59:55

Super Lightweight (4 Rounds)

Volkan Gökcek (63,6 kg / GER) vs. Bakhtiyar Isgandarzada /63,0 kg / AZE)

W TKO, Rd.2; 0’32