Boxen 16 Juli 2022 Magdeburg Maritim Hotel Kämpfe

Anzeigen

In der mondänen und besonderen „Las Vegas“-Atmosphäre des Maritim Hotel Magdeburg wird SES Boxing mit zwei Hauptkämpfen und weiteren Fights der „jungen Garde“ am 16. Juli 2022 ein weiteres optimistisches Zukunftszeichen für den deutschen Box-Sport setzen. So wird die Erfolgsgeschichte des „Team Deutschland“, ein Projekt von SES Boxing, mit weiteren Kämpfen u.a. von Nenad Stancic weitergeschrieben. Auch weitere junge Box-Talente, wie die Berliner Paul Wall und Hamsat Shadalov, stärken dieses Konzept der Nachwuchsarbeit.

Dazu werden SES-Federgewichtlerin Nina Meinke, mit dem Re-Start nach ihrem WM-Kampf in Kopenhagen, und erstmals der Hamburger Schwergewichtler Albon Pervizaj, ihren erneuten Anlauf auf die vorderen Positionen in den Weltranglisten starten.

Die beiden Hauptkämpfe:

Der Sachsen-Anhalter Tom Dzemski trifft nun im Kampf um die Deutsche Meisterschaft auf den Saarländer Alexander Lorch

Er wollte sich zurückmelden: Tom Dzemski aus Görzig, der zweite erfolgreiche Halb-Schwergewichtler aus dem „Team Deutschland“, schaffte dieses in seinem ersten Kampf in diesem Jahr im Mai mit einem harten, energiereichen Fight gegen den überaus erfahrenen Tschechen Tomas Adamek. Tom Dzemski konnte so auch seinen 20. von 21 Profikämpfen gewinnen und wird nun erstmals nach dem vakanten Deutschen Meistertitel im Halb-Schwergewicht greifen. Sein ursprünglich vorgesehener Gegner Cüneyt Altintas verletzte sich im Training so stark, dass er diesen Kampf jetzt absagen musste. Der neue Gegner für Tom Dzemski ist nun Alexander Lorch (7-0-0 (4)), dieser kommt aus dem Saarland, ist 26 Jahre alt und ist ebenfalls ungeschlagen. Es bleibt also ein interessantes und hartes Duell um diesen traditionellen deutschen Titel – die Deutsche Meisterschaft im Halb-Schwergewicht!

Michael Eifert, dreifacher Junioren-Weltmeister und Deutscher Meister, trifft auf den Italienischen Meister im Halb-Schwergewicht Adriano Sperandio

Mit drei Junioren-WM-Gürteln „dekoriert“ konnte sich der gebürtige Bautzener Michael Eifert im Dezember auch den Deutschen Meistergürtel im Halb-Schwergewicht, nach einem dominanten Kampf und dem „kurzen Prozess“ durch KO gegen den deutlich erfahrenen Niels Schmidt, umlegen lassen. Nachdem der nun 24-jährige Michael „Diesel“ Eifert im Juniorenbereich alles Erreichbare „abgeräumt“ hat, war dieser Schritt folgerichtig. Nun folgt mit dem Kampf um den IBF-Inter-Continental-Titel der nächste „Step“. Im Kampf um den ersten internationalen Titel im „Senioren-Bereich“ trifft Michael Eifert auf den 34-jährigen italienischen Meister im Halb-Schwergewicht Adriano Sperandio (14-1-0 (2)), der aus Rom stammt und der in der unabhängigen Weltrangliste dazu noch ein paar Positionen vor Michael Eifert steht.

Die weiteren angesetzten Kämpfe des Boxabends im Maritim Magdeburg:

Das „Team Deutschland“, ein Projekt von SES Boxing, wird auch mit dem Hamburger Leichtgewichtler Nenad Stancic vertreten, der mit 11 Siegen in 11 Kämpfen seine „weiße Weste“ unbedingt verteidigen will. Auch weitere junge Box-Talente, wie die Berliner Paul Wall und Hamsat Shadalov, die von dem Musiker und Rapper Kontra K gefördert werden, stärken diesen intensiv verfolgten Ansatz der Nachwuchsarbeit.

Dazu werden SES-Federgewichtlerin Nina Meinke aus Berlin, mit dem Re-Start nach ihrem WM-Kampf in Kopenhagen, und erstmals der 26-jährige Hamburger Schwergewichtler Albon Pervizaj, die beide ihre erneuten Anläufe auf die vorderen Positionen in den Weltranglisten starten.

Auch die junge, in Leipzig lebende Federgewichtlerin, Lara Ochmann will sich an diesem Abend im Maritim Hotel in ihrem neunten Profikampf erfolgreich präsentieren.

Weitere Kämpfe, u.a. mit weiteren Mitgliedern des „Team Deutschland“, sind angedacht und werden, wie auch die gesamte weitere Gegnerschaft, in Kürze verkündet!

Der MDR wird diese SES-Box-Gala am 16. Juli ab 22.45 Uhr mit seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ übertragen.

Eintrittskarten für die SES-Box-Gala am 16. Juli 2022 im Maritim Hotel Magdeburg sind weiter unter www.eventim.de, an allen Vorverkaufsstellen und unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.