ART WALK macht die bett1open in Berlin im Juni 2022 zu einer Open-Air-Kunst-Galerie

Anzeigen

Weltklasse-Tennis, das ist auch große Kunst. Bei den vom 11. bis zum 19. Juni stattfindenden bett1open WTA-Turnier messen sich im Steffi-Graf-Stadion des traditionsreichen LTTC „Rot-Weiß“ e. V.- im spektakulär schönen Berliner Grunewald schließlich die besten Spielerinnen der Welt.

Da ist es nur folgerichtig, dass während der bett1open auch abseits der Spiele auf dem Center Court große Kunst auf internationalem Niveau geboten wird!

Die bett1open betreten mit ihrem Veranstalter e I motion absolutes Neuland und zeigen erstmalig im Rahmen eines internationalen WTA Turniers bildende Kunst in einem eigens entwickelten ART WALK.

Dies ist sicher eine zusätzlich Attraktion für die Zuschauer und spiegelt die Atmosphäre der lebendigen, internationalen Kunst- und Kulturszene Berlins.

Dafür zeichnen vor allem die Galerie BRENNECKE FINE Art in Kooperation mit der renommierten Berliner Künstlerin Elvira Bach verantwortlich. Kunstwerke verschiedener Stilformen, Epochen und Einflüsse werden daher auf dem Gelände der bett1open gezeigt. Kurzum: die bett1open werden zu einer Open Air-Kunst Galerie, die im eigens dafür kreierten ART WALK Künstler*Innen ein Forum gibt.

All dies ist überdies gratis für alle Besucher. Lassen Sie sich überraschen und inspirieren!

Für den von Klaus- D. Brennecke entwickelten ART WALK wurden fünf international renommierte und aufstrebende Künstlerinnen und Künstler gewonnen:Elvira Bach, Kim Dreyer, Franziska Maderthaner, Johann Büsen und Lars Teichmann.

Elvira Bach ist ein Fixpunkt der Berliner Kunst- und Kulturszene und wurde als einzige Frau der ehemals „Jungen Wilden“ bereits 1982 bei der Documenta 7 in Kassel ausgestellt. Seither werden ihre Werke weltweit in Galerie- und Museumsausstellungen präsentiert.

Die Wiener Malerin Franziska Maderthaner ist Professorin für Malerei und Grafik an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Ihre Diplomarbeit verfasste sie über die politischen Arbeiten von Josef Beuys und war als Studentin Assistentin von Martin Kippenberger während seiner Wiener Zeit in den 80ern. Franziska Maderthaner stellt seit 1982 international aus.

Kim Dreyer lebt seit 1999 in Berlin. Studiert hat sie bei Professor Wolfgang Joop. Sie arbeitete als Designerin und Bühnenbildnerin in Tokio, als Screen-Designerin und Illustratorin in Berlin. Kim Dreyers Werke sind in Ausstellungen und Symposien in In- und Ausland vertreten.

Lars Teichmann, geb. 1980 in Burgstätt machte 2008 seinen Meisterschüler-Abschluss an der Universität der Künste in Berlin bei Valerie Favre und erhielt 2010 ebenfalls in Berlin ein Senatsstipendium für Bildende Kunst.Teichmann ist bekannt für seine meist großformatigen, expressiven Gemälde die in nationalen und internationalen Kunstsammlungen vertreten sind und u.a. auf der 54. Biennale in Venedig gezeigt wurden.

Die Berliner Galerie BRENNECKE FINE ART richtet Lars Teichmann aktuell vom 11.Juni bis 23. August eine Einzelausstellung aus.

Johann Büsen ist ein „digitaler Künstler“ der seine Gemälde und Zeichnungen eben nicht mit analogem Pinsel und Zeichenstift- sondern mit Maus und Digitalpinseln ausschließlich am Computer erarbeitet. Büsen hatte bereits Ateliers in München und Berlin, gewann 2010 den Paul-Modersohn-Becket-Nachwuchs-Kunstpreis der renommierten Kunsthalle Worpswede und lebt heute in Bremen. Büsen zeigt zum ART WALK ein monumentales Panoramabild- immerhin 2,8 m hoch und stolze 32 m lang!

Für mehr Inspiration klicken Sie gerne hier: https://www.bett1open.de/de/kunst