Alexander Usyk gewinnt gegen Gassiev Finale der World Boxing Super Series 2018

Anzeigen

Der ukrainische Profiboxer Alexander Usyk hat das Finale der World Boxing Super Series gewonnen und sich damit die Muhammad-Ali-Trophy gesichert. Der 31-Jährige setzte sich im Moskauer Olympiastadion gegen den Russen Murat Gassiev nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten 120:108, 119:109 und 119:109 durch. Zugleich kürte sich Olympiasieger Usyk mit den Cruisergewicht-Weltmeistertiteln der großen Verbände WBO, WBC, IBF und WBA und darf sich zugleich über eine Prämie in Millionenhöhe freuen. Nach dem Kampf überreichte Lonnie Ali, Witwe der in 2016 verstorbenen Schwergewichts-Legende Muhammad Ali, die erstmals vergebene Trophäe zu Ehren ihres Mannes.

Es wurde nicht der erwartete Kampf des Jahres- Usyk dominierte das Geschehen im Ring nach Belieben. Er war viel schneller und gewann alle Runden. Mit andauernder Kampfzeit wurde immer deutlicher absehbar, dass Gassiev den Kampf nur noch durch einen vorzeitigen K.o. gewinnen könnte. Dabei verließ er sich allerdings viel zu sehr auf seine rechte Schlaghand, was ihn für seinen Gegner leicht auszurechnen machte.


Alexander Usyk gewinnt gegen Gassiev Finale der World Boxing Super Series 2018

Foto: K 2 Promotions Olga Iwaschenko