Alexander Rahr stellt sein Buch vor: „2054 – Putin decodiert“

Go East Generationen e.V. lädt Sie zur Präsentation und Lesung des neuen Buches von Alexander Rahr „2054-Putin decodiert“ in Anwesenheit des Autors ein.

Alexander Rahr, 1959 in Taipeh geboren, ist Osteuropa-Historiker, Politologe, Publizist und einer der führenden deutschen Russlandexperten. Neben dem Geschichtsstudium in München arbeitete er von 1977 bis 1985 für das Forschungsprojekt »Sowjetelite« am Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien. Ab 1982 war er zunächst für Radio Liberty als Analytiker tätig, später 18 Jahre lang für die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik. 2004 bis 2015 saß er im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs, seit 2012 ist er Projektleiter des Deutsch-Russischen Forums und parallel dazu als Unternehmensberater in der Privatwirtschaft tätig. Er ist Autor mehrerer Sachbücher, u.a. »Putin nach Putin« (2009) und »Der kalte Freund. Warum wir Russland brauchen« (2011). Rahr ist Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Vorschautext zum Buch:

Wladimir Putins Machtfülle nötigt den einen Bewunderung ab, bei anderen weckt sie Misstrauen und Angst. Was macht den Präsidenten so erfolgreich? Weiß er Dinge, die anderen Regierungschefs verborgen bleiben? Aus dieser Frage entspinnt Russland-Insider Alexander Rahr seinen Plot rund um Politiker und Geheimdienste, die Prophezeiungen des Nostradamus und drei Generationen Exilrussen, die einem Flugzeug aus der Zukunft hinterherjagen. Lagern im Kreml wirklich die Zeugnisse einer Zeitreise – oder verrennen sie sich in eine wahnhafte Idee? Vieles, was Rahr in den Hinterzimmern der Macht erfahren hat, muss er offiziell für sich behalten. Doch in diesem Verwirrspiel kann er manches Geheimnis preisgeben und legt die verborgenen Strukturen der russischen und der internationalen Politik offen.

Klappentext zum Buch:

Der Exilrusse Georgi Vetrov erklärt im deutschen Fernsehen ganz nüchtern die Tagespolitik, internationale Beziehungen und die Intentionen des Kreml. Und er forscht – wie schon sein Vater und sein Großvater – im Auftrag der streng geheimen Trilateralen Kommission nach verschollenen Unterlagen in Russland, in denen die Zukunft der Menschheit geschrieben stehen soll. Aber wem nützt dieses Wissen wirklich? Und was will die mächtige Eurasische Union, die überall ihre Finger im Spiel zu haben scheint? Schritt für Schritt begreift Vetrov, was wirklich in den Schaltzentralen der Macht vor sich geht …

Alexander Rahr stellt sein Buch vor: „2054 – Putin decodiert“

Dienstag, 11. Dezember 2018 von 18:00 bis 20:00

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin

Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin

Anmeldungen und Tickets: lesung2018@go-east-generationen.de