TV im Wandel Mehr digital, mehr Streaming

Zum internationalen Weltfernsehtag am 21. November 2019 gibt der Technologie-Anbieter The Trade Desk einen Überblick über einen der weltweit beliebtesten Unterhaltungskanäle im Wandel. Fernsehen wird zunehmend digital, die Nutzer kaufen vermehrt smarte und internetfähige TV-Geräte und immer mehr Streaming-Anbieter drängen in den deutschen Markt. Gleichzeitig steigt die Akzeptanz für Werbung bei den Zuschauern. Die neue Grafik von The Trade Desk zeigt die aktuellen Trends deutlich.

Deutsche Verbraucher bevorzugen beim Fernsehen einen einfachen On-Demand-Zugriff auf Online-Inhalte: In deutschen Haushalten sind 85 Prozent der Fernsehgeräte an das Internet angeschlossen. Mehr als 70 Prozent Prozent der Deutschen legt Wert darauf, Inhalte aus der Mediathek auf einem großen Bildschirm zu sehen.

Zwar spielt lineares Fernsehen noch immer eine wichtige Rolle, doch ein Trend ist klar erkennbar: Der einfache Zugriff auf Online-Inhalte über smarte Fernseher trägt dazu bei, dass der Konsum linearer Inhalte vor allem bei den jüngeren Nutzern abnimmt während die Nutzung von Streaming-Diensten zunimmt.67 Prozent der Zuschauer zwischen 18 und 29 Jahren schaut lineares Fernsehen. Unter den älteren Nutzern zwischen 50 und 69 Jahren schauen dagegen 87 Prozent nach wie vor traditionell fern. Streaming-Abos sind auf dem Vormarsch: Ganze 74 Prozent der deutschen Verbraucher beziehen bereits einen solchen Service – und das meist nur von einem einzigen Anbieter wie beispielsweise Netflix oder Amazon Prime. Zusätzliche Streaming-Angebote, die ebenfalls als bezahltes Abo beispielsweise von Apple oder Disney angeboten werden, erweitern das Angebot von On-Demand-Video erheblich. Allerdings sind die finanziellen Mittel der Deutschen für diese Dienste begrenzt. Um ein entsprechendes Abo günstiger oder kostenlos zu erhalten, würde mehr als die Hälfte der Befragten Werbung akzeptieren. Zudem stören sich mehr als 70 Prozent der Nutzer nicht an Werbeeinblendungen, wenn sie danach eine ganze Episode ohne Unterbrechung anschauen können.

Die Grafik basiert auf den Ergebnissen einer im Juni 2019 von The Trade Desk und dem Marktforschungsunternehmen Appinio durchgeführten Umfrage unter 964 deutschen Verbrauchern ab 18 Jahren zur Akzeptanz von Werbung und den Fernsehgewohnheiten der Nutzer.

Werbung in Streaming-Diensten wird von Nutzern akzeptiert. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/131144 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/The Trade Desk”

The Trade Desk

Über The Trade Desk:

Das Technologie-Unternehmen The Trade Desk[TM] ermöglicht Marken und Agenturen den Einkauf digitaler Werbung. Über die cloud-basierte Self-Service-Lösung können Mediaeinkäufer datengetriebene Werbekampagnen auf diverse Formate und über unterschiedliche Endgeräte aussteuern und optimieren. Integrationen mit wichtigen Daten-, Mediainventar- und Publisher-Partnern gewährleisten eine maximale Reichweite für unabhängige, datenbasierte Einkaufsentscheidungen. Enterprise APIs ermöglichen den Kunden individuelle Entwicklungen, die auf der Cloud-Plattform aufbauen. The Trade Desk hat seinen Hauptsitz in Ventura, Kalifornien, und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa und Asien. Für mehr Informationen, besuchen Sie thetradedesk.com oder folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und LinkedIn.