Tennis German Junior 2017 in Berlin am 23 Juni 2017

Anzeigen

Zwei deutsche Nachwuchstalente haben bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften beim LTTC „Rot-Weiß“ den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Erwartet und erhofft war der Sieg von Rudi Molleker, der erneut im Schnelldurchgang sein Einzel zu Ende brachte. Das war auch nötig, denn mit Verwandlung des Matchballs bei seinem 6-1, 6-0 Erfolg gegen den Kroaten Karlo Kranic brach ein Unwetter über der Anlage am Hundekehlesee los, das die Fortsetzung der Spiele um mehrere Stunden verzögerte. Molleker beendete das Spiel unter starkem Regen.

 

Die beiden anderen Deutschen, Justin Schlageter und Kai Lemstra kamen mit der langen Regenpause nicht gut zurecht und schieden aus, Kai gegen den Qualifikanten Jeffrey von der Schulenburg. Eine von Jeffreys Vorfahrinnen, Clara von der Schulenburg, hatte das frühere berühmte Pfingstturnier des LTTC Anfang des 20. Jahrhunderts insgesamt neun Mal gewinnen können. Die Schulenburgs sind also eine Tennisfamilie mit großer Tradition.

Schwer kämpfen musste die letzte im Turnierfeld verbliebene Deutsche, Jule Niemeier. Die Finnin Oona Orpana leistete große Gegenwehr und gab sich erst im dritten Satz mit 3-6 geschlagen.

Jule Niemeier

Von den zahlreichen Teilnehmerinnen aus Russland schaffte es nur Anastasia Kulikova ins Viertelfinale. Sie trifft nun auf Anna Laguza aus Ukraine.

Anastasia Kulikova

Tennis German Junior 2017 in Berlin am 23 Juni 2017

Am Freitag beginnt das Turnier um 12.00 Uhr mit den Spielen des Viertelfinales im Einzel und des Halbfinales im Doppel. Und für die vielen Molleker Fans: Rudi ist im zweiten Spiel angesetzt.

Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei.