Olympia 2022 Eishockey Deutschland Spieler Vereine

Anzeigen

Am 24. Januar fielen die letzten Nominierungsentscheidungen des DOSB für die Olympischen Winterspiele 2022. Dazu gehört die offizielle Bekanntgabe des Herren-Eishockeykaders sowie die Nachnominierung von Julian Rauchfuss (Ski Alpin) aufgrund eines zusätzlich erhaltenen Quotenplatzes. Damit umfasst das Team D nun 149 Athlet*innen.

Als Teil der ersten Nominierungsrunde am 11. Januar hatte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) dem DOSB zunächst einen vorläufigen, 35-köpfigen Kader übermittelt. Dieser wurde nun, gemäß der internationalen Regularien, auf 25 Spieler reduziert.


Der DEB hatte aufgrund der noch laufenden Saison mit der Meldung der Mannschaft bis zum letztmöglichen Zeitpunkt gewartet. Am Montag (24. Januar) war Meldeschluss beim Internationalen Olympischen Komitee.

Angeführt wird das Eishockeyteam von Kapitän Moritz Müller, der bereits beim überraschenden Gewinn der Silbermedaille bei den Winterspielen PyeongChang 2018 Teil der Nationalmannschaft war.

Die nominierten Athleten des Team Deutschland:

Eishockey (25 Athleten – 25 M): Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München), Danny Aus den Birken (EHC Red Bull München), Lean Bergmann (San Jose Sharks), Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg), Marcel Brandt (Straubing Tigers), Felix Brückmann (Adler Mannheim), Yasin Ehliz (EHC Red Bull München), Patrick Hager (EHC Red Bull München), Korbinian Holzer (Adler Mannheim), Dominik Kahun (Edmonton Oilers), Nicolas Krämmer (Adler Mannheim), Tom Kühnhackl (Bridgeport Sound Tigers), Stefan Loibl (Skelleftea AIK), Jonas Müller (Eisbären Berlin), Moritz Müller (Kölner Haie), Mathias Niederberger (Eisbären Berlin), Marcel Noebels (Eisbären Berlin), Marco Nowak (Düsseldorfer EG), Leonhard Pföderl (Eisbären Berlin), Daniel Pietta (ERC Ingolstadt), Matthias Plachta (Adler Mannheim), Tobias Rieder (Buffalo Sabres), Frederik Tiffels (EHC Red Bull München), Fabio Wagner (ERC Ingolstadt), David Wolf (Adler Mannheim).