Miele Hygienekonzepte für höchste Ansprüche

Anzeigen

Hochwertige Waschmaschinen, Staubsauger, Geschirrspüler, Backöfen und vieles mehr für den anspruchsvollen Privathaushalt – dafür ist Miele weltweit ein Begriff. Seit vielen Jahrzehnten steht der Gütersloher Familienkonzern aber ebenso für verlässliche und nachhaltige Hygienekonzepte in Gewerbebetrieben, medizinischen Einrichtungen und Laboren – ganz gleich, ob es um die Aufbereitung medizinischer Instrumente geht, um Geschirrspülen, Wäschereitechnik oder mobile Luftreinigung. Zusammengefasst ist all dies in der Business Unit Professional mit sieben Produktionsstandorten, mehr als 3.000 Beschäftigten und fast 700 Mio. Euro Umsatz. Die Leistungen reichen von der Planung etwa einer Wäscherei oder Sterilisationsabteilung über die Lieferung der Geräte, Prozesschemie und Softwarelösungen für die Datendokumentation. Hinzu kommt ein umfassendes Service- und Wartungsangebot mit rund 1.000 eigenen Technikern.

Die gewerblichen Miele-Geräte sind so vielfältig wie die Branchen, für die sie entwickelt wurden. Waschmaschinen, Trockner, Mangeln und professionelle Bügelsysteme bewähren sich zum Beispiel in Hotels und Gaststätten, Pflegeeinrichtungen, bei Gebäudereinigern oder Feuerwehren. Durchschub- und Untertisch-Geschirrspüler haben ihren Platz in der Gastronomie, in Handwerksbetrieben oder im Seniorenheim. Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationssysteme wurden für Arztpraxen und Labore entwickelt. Auch die komplette Planung und Ausstattung der Aufbereitungseinheiten für Medizinprodukte (kurz: AEMP) großer Krankenhäuser zählt zum Programm. Gebündelt ist dieser Teil des Geschäfts bei dem italienischen Medizintechnikspezialisten Steelco Group, der mit seinen beiden Werken seit 2017 zur Miele Gruppe gehört.

Seit jeher steht Miele für herausragende Zuverlässigkeit, Robustheit und Langlebigkeit, ob im Haushalt oder professionellen Einsatz. So werden die Gewerbe- und Medizintechnikgeräte, je nach Produktgruppe, für eine Nutzung zwischen 28.000 und 40.000 Betriebszyklen getestet. Zu einem langen und produktiven Geräteleben trägt außerdem bei, dass Miele seine funktionswichtigen Ersatzteile deutlich länger vorhält, als in der Branche üblich. Allein für die Professional-Geräte bleiben mehr als 28.000 Komponenten bis zu 15 Jahre nach Serienauslauf eines Produkts über die eigene Lagerhaltung verfügbar. Mit Blick auf Klimaschutz und Kosteneffizienz senkt Miele zudem die Strom- und Wasserverbräuche stetig weiter. Dass dies ohne Abstriche bei Leistung, Ergebnis und Komfort gelingt, ist innovativen Technologien wie Wärmerückgewinnung, Trocknen mit Wärmepumpe oder Heißwasser zu verdanken, die es zum Teil nur bei Miele gibt.

Jüngster Neuzugang im Professional-Portfolio sind die mobilen Luftreiniger Miele AirControl, die einen hochwirksamen Schutz vor Viren und sonstigen unerwünschten Schwebstoffen bieten. Sie werden seit 2021 im Werk Lehrte hergestellt. Dort entsteht auch der Großteil der Wäschereimaschinen. Gleichermaßen kompakte wie robuste Waschmaschinen und Trockner für den Einsatz in kleineren Gewerbebetrieben, die sogenannten „Kleinen Riesen“, kommen aus dem Waschmaschinenwerk am Hauptsitz Gütersloh, ihre Pendants zum Trocknen aus dem Miele-Werk im tschechischen Uničov. Spülgeräte und Desinfektoren produziert Miele in seinem Werk Bielefeld, hochwertige Blenden, Verkleidungen und Einsätze aus Edelstahl in Bürmoos bei Salzburg.

Vom Gerätehersteller zum Full-Service-Provider

Im Lauf der Jahrzehnte hat sich Miele Professional schrittweise vom reinen Gerätehersteller zum Full-Service-Provider weiterentwickelt. Soll beispielsweise eine Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte neu eingerichtet oder umgestaltet werden, planen die Miele-Spezialisten sowohl die entsprechenden Räume als auch die individuell benötigte Geräteausstattung – inklusive Zubehör wie Beladungswagen oder Packtischen, die ebenfalls direkt bei Miele geordert werden können. Zu den weiteren Serviceleistungen gehört im Vorfeld die Wirtschaftlichkeitsberechnung für eine realistische Bedarfsplanung bei zugleich schnellstmöglicher Amortisation. Nach der Auslieferung und Installation schult Miele auf Wunsch das Bedienpersonal und bietet Wartungs- beziehungsweise Instandhaltungsverträge an, die reibungslose Abläufe sicherstellen.

Noch mehr Sicherheit durch Virus-Siegel und Tests beim Anwender

Neben der Zuverlässigkeit und Effizienz der Gewerbe- und Medizintechnikgeräte hat auch deren Hygienesicherheit für Miele höchste Priorität. Deshalb ist für einen Großteil der Maschinen speziell abgestimmte Prozesschemie erhältlich: beispielsweise „ProCare Shine“ für die Reinigung von Geschirr oder „ProCare Med“ für die sichere und werterhaltende Aufbereitung von medizinischen Instrumenten. Dass Wäschereimaschinen und Gewerbegeschirrspüler von Miele auch Viren aller Art hocheffektiv bekämpfen, hat kürzlich das Institute for Integrative Hygiene and Virology an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen unabhängig bestätigt – und zahlreiche Modelle mit dem renommierten Virus-Siegel ausgezeichnet. Und überall dort, wo die Gesundheit besonders im Fokus steht, gibt Miele seinen Anwendern ein bewährtes Testverfahren (ProHygiene) an die Hand, mit dem sie den Keimgehalt etwa ihrer frisch gewaschenen Wäsche bequem und leicht selbst überprüfen können.

Die vernetzbaren Wäschereimaschinen sowie Geschirrspüler (und demnächst Laborspüler) lassen sich über das Portal „Miele MOVE“ auch mobil überprüfen. Dies erleichtert nicht nur die Arbeit im Alltag, sondern zudem die Kontrolle von Verbräuchen und Betriebskosten oder den Nachweis erfolgreich beendeter Desinfektionsprogramme. Und auch das ist Miele Professional im Jahr 2022: zum Beispiel das Servicekonzept appWash für den Betrieb von Gemeinschaftswohnanlagen oder die schlüsselfertige Einrichtung von Waschsalons. Fortsetzung folgt – mit Lösungen für alle Branchen, in denen sich gewerbliche Miele-Technik seit Jahrzehnten bewährt.

Über das Unternehmen: Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Bereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- und Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Luftreiniger, Waschmaschinen und Trockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Labore. Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland, je ein Werk in Österreich, Tschechien, China, Rumänien und Polen sowie die zwei Werke der italienischen Medizintechnik-Tochter Steelco Group. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2021 rund 4,84 Milliarden Euro. In fast 100 Ländern/Regionen ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt der in vierter Generation familiengeführte Konzern etwa 22.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, etwa 11.200 davon in Deutschland. Hauptsitz ist Gütersloh in Westfalen.

Miele Hygienekonzepte für höchste Ansprüche