Michael Eifert will Tom Dzemski im Kampf am 17 Juli 2021 “klar schlagen”

Nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Pause zum Jahresbeginn, startete SES Boxing im Juni endlich in die Box-Saison. Der ersten „Sommer-Open-Air“-Veranstaltungen auf der Seebühne in Magdeburg folgt nun „Sommer-Open-Air – die Zweite“ am 17. Juli 2021.

In den Hauptkämpfen werden sich unter dem Motto „Jugend voran“ die Junioren-Weltmeister aus dem SES Boxing-Team präsentieren. Die Halb-Schwergewichtler aus dem „Team Deutschland“ Tom Dzemski (IBF-Junioren-Weltmeister) und Michael Eifert (WBO-Junioren-Weltmeister) treten zu dem mit großem Interesse erwarteten Rematch an. SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (WBC-Junioren-Weltmeister und Deutscher Meister) hat den ersten Ringauftritt in diesem Jahr. Auch Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj, der Doppel-Junioren-Weltmeister, will seinen internationalen Weg fortsetzen. Alle sind Vertreter des Jahrganges 1997!

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Mit dieser zweiten Auflage der „Sommer Open-Air SES-Box-Gala“ setzen wir gleich den nächsten Höhepunkt in diesem Sommer. Die Besetzung, das Programm dieses Box-Abend ist mit der Überschrift „Jugend voran“ am besten zu betiteln. Denn, wer noch Fragen zu der Zukunft des deutschen Box-Sports hat, der sollte sich dieses Programm dieser SES-Box-Gala anschauen. Mit den beiden Hauptkämpfen unterstreichen wir in den Gewichtsklassen Schwer- und Halb-Schwergewicht, dass mit einem behutsamen Aufbau dieser jungen deutschen Boxer, die alle Jahrgang 1997 sind, sehr wohl eine große Zukunft haben. Peter Kadiru hat sich nach seinem Junioren-WM-Titel in dieser „Königsklasse des Boxens“ nun auch als Deutscher Meister gekürt. Mit Jurgen Uldedaj haben wir auch in der nächst tieferen Gewichtsklasse einen weiteren Junioren-Weltmeister, sogar in zwei Verbänden. Zum allseits erwarteten Duell, dem Rematch im Halb-Schwergewicht: Tom Dzemski und Michael Eifert haben im August letzten Jahr in einem mitreißenden Kampf ihre besonderen Qualitäten im Halb-Schwergewicht unterstrichen und sind nach weiteren Titelverteidigungen bzw. Titeleroberungen nun beide im Junioren-Weltmeister-Status. Dieser IBF-Titelkampf, der nun auch um den WBC-Junioren-Titel geht, wird in unserem „Team Deutschland“ schon jetzt heiß diskutiert und einer dieser beiden Jungs wird sich zum Jahrgangs-Leader in dieser Gewichtsklasse küren. Und, bewiesen nach dem ersten Duell Dzemski vs. Eifert – eine Niederlage ist in diesem Alter bei uns im Box-Sport kein Kriterium, nicht weiter im „Team Deutschland“ entwickelt zu werden! Mit unseren ganz jungen Boxern Artur Henrik und Julian Vogel schieben wir so zudem die nächste Generation des „Team Deutschland“ auch weiter in den Blickpunkt. Besonders freue ich mich auch auf unseren Adam Deines, der trotz seiner Niederlage im März im WM-Fight gegen den Weltmeister Artur Beterbiev mit viel Lob und erhobenen Hauptes aus Moskau wieder nach Hause reisen konnte. Von ihm können und wollen wir noch viel erwarten und heute soll er sich endlich wieder in Magdeburg im Ring präsentieren!“

Im Halb-Schwergewicht des „Team Deutschland“ gibt es noch was zu klären: IBF-Youth-Champion Tom Dzemski trifft im Rematch auf WBO-Youth-Champion Michael Eifert

Vor gut drei Wochen konnte sich der aus Bautzen stammende, nun im Allgäu lebende Michael Eifert seinen Traum von einer Junioren-Weltmeisterschaft im Halb-Schwergewicht endlich verwirklichen. Nach der Niederlage im letzten Jahr, mit der knappsten aller möglichen Punktentscheidungen im Kampf um die IBF-Junioren-WM gegen seinen Teamkollegen Tom Dzemski, holte er sich den WBO-Youth-Titel gegen den Gummersbacher Dustin Amman und so auch seinen Junioren-Gürtel. Der IBF-Junioren-Weltmeister im Halb-Schwergewicht Tom Dzemski (17-0-0 (10)) aus Görzig (Sachsen-Anhalt) setzte sich schon im Dezember 2020 bei seiner ersten Titelverteidigung gegen den Berliner Jihad Nasif deutlich nach Punkten durch. Mit klaren Aktionen, einem stets gut platzierten linken Haken und weiteren präzisen Treffern zum Kopf und Körper war Tom Dzemski nach acht Runden auf allen Punktzetteln der klare Sieger und bewies seine internationale Reife mit dieser ersten IBF-Junioren-WM-Titelverteidigung. Also, es ist angerichtet und die besten Voraussetzungen sind gegeben für eine neues, mitreißendes Duell um den IBF-Junioren- und nun auch WBC-Junioren-WM-Titel von diesen beiden zwei deutschen Talenten – beide Jahrgang 1997.

O-Töne aus der Pressekonferenz in der Villa Bennewitz, Magdeburg:

Tom Dzemski: „Ich habe im Trainingsablauf noch „eine Schippe“ draufgelegt, mich noch konzentrierter auf dieses Rematch vorbereitet. Klare Ansagen mache ich dann im Ring!“

Michael Eifert: „Mit der Motivation meines Junioren-WM-Titels habe ich mich in allen Belangen noch verbessert: Physis, Ausdauer, Schlagkraft – eben alles um Tom klar zu schlagen!“

Dirk Dzemski (Trainer): „Für Tom war der Junioren-WM-Titel der Schritt, sich nun komplett dem Boxen zu widmen. Er ist so fokussiert – da kann ich dem Samstag sehr ruhig entgegensehen!“

Ali Celik (Trainer Eifert): „Michael hat die gesamte Enttäuschung nach der knappen Niederlage in Power umgesetzt. Er wohnt jetzt sogar im Gym, ist mehr als motiviert!“

Der MDR wird diese Veranstaltung mit seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.35 Uhr übertragen.

Eintrittskarten für die SES-Box-Gala am 17. Juli 2021 auf der Seebühne/ Elbauenpark Magdeburg sind noch unter www.eventim.de und unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.