Kranzniederlegung in Berlin vor der Gedenktafel am Haus Schulenburgring 2 am 2 Mai 2020

Anzeigen

Am 2. Mai fand in Berlin die feierliche Zeremonie mit einer Kranzniederlegung vor der Gedenktafel am Haus Schulenburgring 2 in Berlin statt. Die Kranzniederlegung wurde an einem historischen Ort durchgeführt, an dem sich der Kommandostab der sowjetischen 8. Gardearmee unter der Leitung von Generaloberst Wassili Tschuikow vom 27. April bis zum 4. Mai 1945 befand. In diesem Gebäude unterzeichnete der Nazi-General Helmuth Weidling den Befehl zur Kapitulation der Wehrmachtstruppen in der Hauptstadt des Dritten Reiches. Damit wurde die Schlacht um Berlin tatsächlich beendet, und das Ende des Krieges rückte immer näher.

An der Veranstaltung beteiligten sich der russische Botschafter in Deutschland Sergej Netschajew, der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller, der weißrussische Botschafter in Deutschland Denis Sidorenko, der russische Verteidigungsattaché sowie die Mitarbeiter der russischen Botschaft. Wegen der Coronavirus-Epidemie wurde die Gedenkzeremonie eingeschränkt öffentlich durchgeführt.

Foto: Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland

https://russische-botschaft.ru/de/