ISTAF 4 September 2022 in Berlin Leichtathletik Stars Programm Zeitplan

Anzeigen

Berlin wird am 4. September wieder zur Hauptstadt der Leichtathletik. Nach der stimmungsvollen Europameisterschaft in München treffen im Berliner Olympiastadion zahlreiche EM-Stars auf internationale Ausnahme-Athletinnen und -Athleten. Mit dabei sind unter anderem Malaika Mihambo, Kristin Pudenz, Julian Weber, Niklas Kaul und Niko Kappel sowie Valarie Allman, Maryna Bech-Romantschuk, Tobi Amusan, Noah Lyles, Karsten Warholm und Grant Holloway. Das Erste überträgt live von 15:30 Uhr bis 17 Uhr. Der Sportschau-Livestream (sportschau.de) beginnt bereits um 14:20 Uhr. Das ISTAF ist in mehr als 100 Ländern im TV zu sehen.

Anzeigen

„In diesem ganz besonderen Leichtathletik-Jahr ist das ISTAF wie eine spektakuläre Zugabe mit den größten Hits“, sagt Speerwurf-Europameister Julian Weber, der in Berlin lebt und am Sonntag unter anderem auf seinen Mainzer Vereinskollegen und Zehnkampf-Europameister Niklas Kaul trifft. „Beim ISTAF als Europameister und gemeinsam mit Niklas und all den anderen ins Stadion zu kommen und die Begeisterung zu erleben – das wird noch einmal ein Gänsehaut-Erlebnis werden.“


Martin Seeber: „Wir wollen eine ausgelassene Leichtathletik-Party feiern“

Die ISTAF-Organisatoren rechnen mit mehr als 30.000 Fans. „Die Nachfrage ist auch dank der tollen EM groß“, sagt Meetingdirektor Martin Seeber. „Wir wollen mit den enthusiastischen Fans und den vielen herausragenden Sportlerinnen und Sportlern eine ausgelassene Leichtathletik-Party feiern. Es freut uns riesig, dass so viele Top-Stars bei uns starten wollen. Berlin, ISTAF, Olympiastadion – das zieht. Ich möchte mich herzlich bei allen Unterstützern und Partnern, insbesondere dem Land Berlin, bedanken, ohne die das ISTAF nicht möglich wäre.“

Kompakt am Sonntagnachmittag stehen 15 Disziplinen auf dem Programm (Übersicht, siehe nachfolgend). Im Hürden-Sprint erleben die Zuschauer*innen die nigerianische Weltrekordlerin Tobi Amusan sowie den zweimaligen Weltmeister und Hallenweltrekordler Grant Holloway (USA). Und für einen weiteren pfeilschnellen Ausnahmesportler und Berlin-Fan haben die ISTAF-Organisatoren kurzfristig ein Rennen über die 400 Meter Hürden ins Programm genommen: Der norwegische Superstar Karsten Warholm bestreitet beim ISTAF den ersten Wettkampf nach seinem überragenden EM-Triumph.

Weltklasse im Weitsprung

An der Gegengeraden des Stadions fiebern die Fans mit Publikumsliebling Malaika Mihambo mit. Die Weitsprung-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin trifft auf Weltklasse-Konkurrentinnen wie die WM-Zweite Ese Brume (Nigeria), die EM-Dritte und ISTAF-Vorjahressiegerin Jazmin Sawyers (Großbritannien) und die Dreisprung-Europameisterin Maryna Bech-Romantschuk (Ukraine), die ebenfalls lautstark unterstützt werden wird. ISTAF-Hauptsponsor SPIELBANK BERLIN, seit zehn Jahren an der Seite des größten deutschen Meetings, ermöglicht anlässlich des Jubiläums 500 Geflüchteten, darunter zahlreiche Ukrainer*innen, einen ISTAF-Besuch.

„Die Unterstützung im Olympiastadion ist immer großartig“, sagt Maryna Bech-Romantschuk, die bei der EM in München ein Wechselbad der Gefühle erlebt hat. Im Weitsprung verfehlte die Ukrainerin die Bronze-Medaille haarscharf, am nächsten Tag dann der Gold-Triumph im Dreisprung. „Nach dem Weitsprung habe ich den ganzen Abend geweint. Aber dann lag der Fokus voll auf dem Dreisprung am nächsten Abend. Und der wurde dann zum besten Abend in meinem Leben.“ Gleichzeitig sei die Sorge um die Familie und Freunde in der Ukraine ständig präsent. „So viele Menschen sind gestorben, für so viele Menschen hat sich das Leben grundlegend geändert – es sind wirklich schwierige Zeiten.“

Nadine Müller: „Es war ein Herzenswunsch von mir, beim ISTAF meine Karriere beenden zu können“

Anzeigen

Emotional wird es auch am Diskusring, wo die EM-Zweite Kristin Pudenz aus Potsdam bei ihrem Heimspiel gemeinsam mit Olympiasiegerin Valarie Allman (USA), der EM-Dritten Claudine Vita und den weiteren Kolleginnen eine langjährige Protagonistin der deutschen Diskus-Gemeinde verabschiedet. Nadine Müller vom SV Halle beendet mit 36 Jahren ihre erfolgreiche Karriere. Unter anderem gewann sie WM-Silber, WM-Bronze, zweimal EM-Bronze und allein sechs nationale Meistertitel. „Es war ein Herzenswunsch von mir, beim ISTAF meine Karriere beenden zu können“, sagt Nadine Müller. „Mit Berlin verbinde ich so viele schöne Momente. Bei der WM 2009 haben ich erstmals mit Platz sechs in die Weltspitze geworfen. Jetzt schließt sich der Kreis in diesem Stadion, mit diesem Publikum. Mehr kann man sich nicht wünschen, um das erste Mal in Rente zu gehen.“ Künftig wird die Bundespolizistin am Leipziger Flughafen arbeiten. Nadine Müller: „Statt zum nächsten Wettkampf abzuheben, werde ich den Kolleginnen dann einfach einen guten Flug wünschen.“

Alica Schmidt: „Das ISTAF ist ein Mega-Abschluss für dieses besondere Leichtathletik-Jahr“

Noch am Beginn ihrer Karriere steht Alica Schmidt vom SCC Berlin. Die 23 Jahre alte 400m-Läuferin feiert nach einer erfolgreichen Saison mit WM und EM ihre ISTAF-Premiere. „Das ISTAF ist ein Mega-Abschluss für dieses besondere Leichtathletik-Jahr. Ich freue mich riesig auf Sonntag“, sagt Alica Schmidt (SB 52,32; PB: 52,21, 2020). „Mein Ziel ist es, am Sonntag erstmals unter 52 Sekunden zu laufen – da werde ich beim ISTAF noch einmal angreifen. Es wäre fantastisch, wenn mir das bei meinem Heimspiel gelingt.“

Gina Lückenkemper peilt ISTAF-Rekord an

Unterstützt wird Alica Schmidt dabei von zahlreichen Fans aus der Familie, dem Freundeskreis – und von Gina Lückenkemper. Ihre Vereinskollegin vom SCC Berlin, die bei der EM in München sensationell zweimal Gold holte, kann nach ihren Verletzungen im EM-Finale nicht beim ISTAF laufen. „Ich wollte unbedingt beim ISTAF starten, wir haben wirklich alles versucht, doch leider ist noch nicht an Sprinten zu denken“, sagt Gina Lückenkemper. Die Doppel-Europameisterin lässt sich ihr Lieblings-Meeting trotzdem nicht entgehen. „Ich werde zu den ersten gehören, die um 12 Uhr ins Stadion kommen und bis zum Schluss zu 100 Prozent für die Fans da sein. Den ISTAF-Rekord im Autogrammeschreiben will ich auf jeden Fall knacken!“ Zudem verstärkt Gina Lückenkemper das Social-Media-Team des Meetings und wird am Wochenende den Instagram-Kanal @istaf_berlin mit betreuen.

15 Disziplinen kompakt am Sonntag-Nachmittag

Beim ISTAF am kommenden Sonntag stehen kompakt an einem Nachmittag diese 15 Disziplinen auf dem Programm: Frauen: 100 m, 400 m, 5000 m, 100 m Hürden, Weitsprung, Diskuswurf; Männer: 100 m, 400 m, 1500 m, 110 m Hürden, 400 m Hürden, Hochsprung, Stabhochsprung, Speerwurf, Para-Kugelstoßen. (siehe auch „Disziplinen-Check“)

Der Zeitplan: Para-Kugelstoßer legen um 13:10 Uhr los

Die Stadiontore werden um 12 Uhr geöffnet. Um 12:30 Uhr legen die Schülerinnen und Schüler mit dem ISTAF SCHOOLS CUP los. Ab 13:10 Uhr gehen die Para-Kugelstoßer um Niko Kappel auf Rekordjagd. Die Veranstaltung endet um 17 Uhr. (Detaillierter Zeitplan, siehe nachfolgend)

Fernsehen: ISTAF live im Ersten, im Sportschau-Livestream und in über 100 Ländern

Das Erste überträgt das ISTAF am Sonntag live von 15:30 Uhr bis 17 Uhr. Vorab können alle Leichtathletik-Fans ab 14:20 Uhr im Livestream auf sportschau.de mitfiebern. Zudem ist das ISTAF auch international gefragt. Das Meeting wird in mehr als 100 Ländern zu sehen sein.

Tickets: Kurven fast ausverkauft / Stadion-Tageskassen öffnen am Sonntag um 11:30 Uhr
Die ISTAF-Veranstalter rechnen am Sonntag mit mehr als 30.000 Zuschauer*innen. Die Ost- und Westkurve sind im Unterrang nahezu ausverkauft. Tickets sind weiter erhältlich im Online-Ticketshop unter www.tickets.istaf.de und telefonisch unter der ISTAF-Tickethotline 030 30 111 86-30. Die Tageskassen am Olympiastadion öffnen um 11:30 Uhr.

ISTAF-Honig für guten Zweck

In Sambia hat der Klimawandel verheerende Auswirkungen und bedroht die Lebensgrundlagen der Menschen. In den vergangenen Jahren haben ausbleibende Ernten und geringe Erträge viele Familien in dem ostafrikanischen Land in Armut gestürzt. Gemeinsam mit den Leichtathletik-Fans und ISTAF-Stars hat das ISTAF INDOOR bereits 22 Baumschul-Projekte der Kinderhilfsorganisation Plan International finanziert. An diesen Erfolg möchte das ISTAF-Team jetzt anknüpfen und sich für das Projekt „Imkerei für Sambia“ von Plan International einsetzen. Ziel ist es, 22 „Imkereien für Sambia“ zu finanzieren.

Das ISTAF wird zum #beestaf!

Um das Ziel zu erreichen, hat das ISTAF einen ISTAF-Honig an den Start gebracht! Der ISTAF-Honig kommt direkt aus dem Odenwald. Die Bienen von Imker Jürgen Parg leben auf einer Waldlichtung mit naturbelassenen Wiesen und vielen Bäumen rund herum. Der Bio-Honig ist ein kräftiger Sommerblütenhonig. Der Honig wird nicht geschleudert, sondern aus der vollen Wabe gepresst. Das macht ihn besonders lecker. Zudem wird der Honig direkt nach der Ernte abgefüllt, so dass seine wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Die gesamten Verkaufserlöse werden in das Projekt „Imkerei für Sambia“ gespendet. Mit dem Kauf eines 250-Gramm-Glases ISTAF-Bio-Honig (nur 6 Euro) unterstützen ISTAF-Fans die Ausbildung und Ausstattung junger Frauen und Männer für eine berufliche Perspektive in einer Imkerei, die Plan International im Rahmen des Gesamtprojekts „Menschen vor dem Klimawandel in Sambia schützen“ umsetzt. Erlernt werden der Umgang mit den Bienenvölkern, die Herstellung von Honig und Wachs sowie die Vermarktung der Produkte, um Familien und ihren Kindern auch in Zeiten des Klimawandels ein gutes Einkommen zu ermöglichen.

Zunächst kann der ISTAF-Honig nur beim ISTAF am 4. September im Olympiastadion erworben werden. Einfach an einem der Stände den Bio-Honig kaufen, nach der Veranstaltung mit nach Hause nehmen und genießen!

Zeitplan

12:00 Stadionöffnung
12:30 SCHOOLS-CUP
13:10 Para-Kugelstoßen – Männer
13:40 Opening
13:55 Diskuswurf – Frauen
13:55 100m Rollstuhlschnellfahren – Mixed
14:20 Hochsprung – Männer
14:30 Stabhochsprung – Männer
14:30 Special Olympics Pendelstaffel
14:50 400m – Frauen
15:05 5000m – Frauen
15:35 100mH – Frauen
15:35 Weitsprung – Frauen
15:40 Speerwurf – Männer
15:50 110mH – Männer
16:00 400m – Männer
16:10 400mH – Männer
16:25 1500m – Männer
16:35 100m – Frauen
16:45 100m – Männer
16:55 Siegerehrungen

Weitere Informationen unter www.istaf.de. Tickets unter www.tickets.istaf.de.