ILA 2022 VAERIDION entwickelt Elektro-Flugzeug mit bis zu 500 Kilometern Reichweite für emissionsfreie Regionalflüge

Anzeigen

Mit einem elektrischen Kleinflugzeug, das schon vor 2030 zugelassen und ausgeliefert wird, beschleunigt das Münchner Start-up VAERIDION die grüne Transformation der Luftfahrt. Das innovative Design des Microliners ist auf perfekte Aerodynamik und maximale Energieeffizienz ausgelegt. So können mit verfügbarer Batterie- und Antriebstechnologie hohe Reichweiten erzielt werden. VAERIDION stellt auf der Luftfahrtmesse ILA, die vom 22. bis 26. Juni in Berlin stattfindet, ein Modell des Microliners der Öffentlichkeit vor.

„Bisher lag der Fokus der Luftfahrtindustrie vor allem auf der Entwicklung von leistungsfähigen Motoren. Die Rolle der Flügel für Aerodynamik und Energieeffizienz wurde dabei zu oft vernachlässigt“, sagt Ivor van Dartel, CEO von VAERIDION. „Wir leiten einen Paradigmenwechsel ein, indem wir das Design der Tragflächen perfektionieren und so aus einer Batterieladung die maximale Reichweite herausholen.“

Der Mircoliner von VAERIDION wird neun Passagiere plus Crew bis zu 500 km transportieren können – ganz ohne Abstriche bei Sicherheit und Komfort. Er erreicht die höchste Energieeffizienz seiner Klasse. Möglich wird das auch durch das von Segelfliegern inspirierte aerodynamische Design der Tragflächen. Um das Strukturgewicht und damit die Reichweite noch weiter zu optimieren, werden die Batterien in die Flügel integriert – nicht, wie sonst üblich in den Rumpf.

„Die Wende zur emissionsfreien Luftfahrt muss so schnell wie möglich eingeleitet werden, nicht nur weil in einigen Ländern ab 2030 Kurzstreckenflüge mit Verbrennungsmotoren verboten werden“, sagt Dr. Sebastian Seemann, der CTO von VAERIDION. „Deswegen setzen wir für unseren Microliner nicht auf Technologien, die noch gar nicht entwickelt sind. Wir kombinieren die besten verfügbarenTechnologien.“

VAERIDION macht emissionsfreie Verbindungen zwischen regionalen Flugplätzen möglich

Der Microliner von VAERIDION ermöglicht Verbindungen zwischen großen Airports, regionalen Flughäfen und den bisher wenig genutzten, aber zahlreichen kleineren Flugplätzen. Dadurch kann insbesondere Geschäftsreisenden eine emissionsfreie und zeitsparende Alternative zu Auto und Bahnangeboten werden, ohne dass staatliche oder privatwirtschaftliche Milliardeninvestitionen in neue Infrastruktur nötig werden. Mit eigenen Solarkraftwerken könnten die Flugplätze außerdem die Energie für E-Flugzeuge selbst liefern.“

Züge und Elektroautos sind entscheidend für die Mobilitätswende. Aber in vielen Regionen halten keine Hochgeschwindigkeitszüge und eine Anbindung an Autobahnen, die sowieso ständig verstopft sind, fehlt ebenfalls“, sagt Ivor van Dartel. „Wer schon einmal von Münster nach Kiel oder von Stuttgart nach Dresden wollte, weiß, wovon wir sprechen. Doch es gibt bereits eine Lösung: Denn für 80 Prozent der Bevölkerung in Deutschland befindet sich der nächste Flugplatz weniger als 20 km entfernt. Diese Flugplätze kann unser Microliner verbinden.“

Geschäftsreisende können damit pro Trip mehrere Stunden und lästige Übernachtungen einsparen – und haben mehr Zeit für Familie und Freunde. VAERIDION befindet sich bereits im Gespräch mit Mobilitätsanbietern, Flughafen- und Flugplatzbetreibern, um diese Art von Angeboten zu entwickeln.

Erfolgreiche Seed-Finanzierungsrunde mit führenden Tech-Investoren

In einer ersten Finanzierungsrunde konnten sich VAERIDION unmittelbar nach der Firmengründung 3,2 Millionen Euro sichern, um ein Team von 15 herausragenden Luftfahrt- und Businessexperten aufzubauen und die Entwicklung des Microliners voranzutreiben. Angeführt wurde die Runde von Vsquared Ventures, beteiligt waren außerdem Project A und Andreas Kupke.

„Die regionalen und lokal emissionsfreien Flüge, die VAERIDION möglich machen wird, werden für Wirtschaftswachstum und Standortattraktivität jenseits der großen städtischen Zentren sorgen“, sagt Herbert Mangesius, General Partner bei Vsquared Ventures. „Die Bedeutung dieses kurzfristig verfügbaren und skalierbaren Mobilitätsdienst können kaum überschätzt werden. VAERIDION kann hier die Führungsrolle übernehmen – mit exzellenter Expertise, dem kürzesten Weg zur Zertifizierung und dem einzigartigen Zugang zu den besten Hochleistungsbatterien, den es durch unser Netzwerk erhält.“

Besuchen Sie VAERIDION auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin vom 22. bis zum 26. Juni:

Advanced Air Mobility Stage, Halle ILA3 / Stand 401