Fußball Deutschland Weissrussland 08 06 2019 RTL Interview Jürgen Klinsmann

Nach dem überragenden Auftaktsieg gegen die Niederlande in der EM-Qualifikation ist die Nationalmannschaft in den kommenden Tagen gleich zwei Mal gefordert. Am Samstag, 8.6., muss die DFB-Elf zunächst im weißrussischen Baryssau antreten, drei Tage später heißt der Gegner in Mainz Estland. RTL zeigt beide Begegnungen live und exklusiv ab 20:15 Uhr.
Beim 3:2-Sieg am 24. März in Amsterdam gegen die favorisierte Niederlande hatte die Mannschaft von Joachim Löw spielerisch überzeugen und einen ebenso kontrollierten wie mitreißenden Offensivfußball spielen können, der im Seuchenjahr 2018 so schmerzlich vermisst worden war. Daran will das Team nun bei den beiden European Qualifiers anknüpfen und sich mit zwei weiteren Siegen an der Spitze der Gruppe C festsetzen.

Fußball Deutschland Weissrussland 08 06 2019 RTL Interview Jürgen Klinsmann

RTL-Experte Jürgen Klinsmann, bei beiden Spielen vor Ort, im Interview

War das 3:2 zuletzt über die Niederlande bereits ein nachhaltiger Befreiungsschlag, an den die Mannschaft auf dem Weg zurück an die Weltspitze anknüpfen wird, oder bleibt die Mannschaft den Beweis der Krisenüberwindung noch schuldig?
“Das war definitiv ein Befreiungsschlag und ein big point für die EM-Qualifikation. Natürlich gibt das der Mannschaft enormes Selbstbewusstsein, aber einen Automatismus kann man daraus nicht ableiten. Länderspiele sind aufgrund des unregelmäßigen Spielplans immer auch Momentaufnahmen.”

Welcher Mannschaftsteil ist aus Ihrer Sicht noch der anfälligste?
“Im weiteren Verlauf der Qualifikation wird es kaum schwierigere Aufgaben geben als beim Spiel zuletzt in Amsterdam. Gerade der Angriff wird in den kommenden Spielen stark gefordert sein, denn gegen die vermeintlich leichteren Gegner wie Weißrussland und Estland muss er sich auf unangenehme Aufgaben einstellen. Wenn der Gegner mit zehn Mann verteidigt, ist es oft schwieriger, zum Abschluss zu kommen als bei einem offenen Schlagabtausch wie zuletzt gegen Holland. Bei der Abwehr sehe ich definitiv noch Luft nach oben, sie hat nach dem schwierigen Jahr 2018 noch nicht wieder die gewohnte Stabilität erreicht. Ich denke aber nicht, dass das bei den jetzt anstehenden Spielen einen Ausschlag geben wird.”

Weißrussland wird in der FIFA-Rangliste auf Platz 81 geführt. Entspricht das dem Niveau eines deutschen Zweit- oder Drittligisten?
„Auf die Fifa-Rangliste gebe ich nicht viel. Aber klar, auf Dauer könnte Weißrussland in der Bundesliga nicht mithalten. Aber es geht nicht um eine Saison, sondern es geht nur um 90 Minuten, so dass dieses Spiel eher Pokalcharakter hat. Da kann man schon mal über sich hinauswachsen. 2016 gab es beispielsweise ein 0:0 von Frankreich in Weißrussland. Aber wenn Deutschland konzentriert spielt und sich noch einmal zusammen reißt, sollte es einen Sieg geben.“

Marcus Sorg vertritt Joachim Löw bei der kompletten Vorbereitung und während der Spiele in Weißrussland und gegen Estland. Kann er deshalb mehr Einfluss z.B. auf die Aufstellung nehmen oder handelt er nur auf Anweisung von Chef-Coach Löw?
„Ich denke, es ist eine Mischung. Natürlich wird er in der Vorbereitung täglich in Kontakt mit Jogi stehen und natürlich wird er auch die Aufstellung mit ihm absprechen. Aber während des Spieles trifft er autark seine Entscheidungen, was mir aber keine Sorgen bereitet. Marcus ist ja kein Greenhorn – sondern hat das mit der Unterstützung von Andy Köpke ganz sicher im Griff.“

Die RTL-Übertragung aus dem weißrussischen Baryssau ab 20:15 Uhr moderiert Laura Wontorra, Experte an ihrer Seite ist Jürgen Klinsmann. Die Kommentatoren des Spiels (Anpfiff: 20:45 Uhr) sind Marco Hagemann und Steffen Freund (Co), der gerade seinen Vertrag bei der mewdiengruppe RTL um weitere zwei Jahre verlänfert hat. Im Anschluss folgen Interviews, Analysen und die Zusammenfassungen weiterer Spiele des Abends. Beim Heimspiel gegen Estland am Dienstag, 11. Juni, übernimmt Florian König, der am Wochenende zuvor für die RTL-Übertragung des Formel 1-Rennens in Kanada unterwegs ist, die Moderation – ebenfalls ab 20:15. Das übrige On-Air-Personal und der Ablauf des langen RTL-Fußballabend bis 00:00 Uhr bleiben gegenüber dem Weißrusslandspiel unverändert.

RTL-Fußball-Experte Jürgen Klinsmann (Archivbild)

Jürgen Klinsmann
Foto: TVNOW / Ralf Jürgens

Beide Begegnungen werden (inkl. Vor- und Nachbericht) auch in ultrascharfer Bildqualität (UHD) mit HDR ausgestrahlt. Der Testkanal der Mediengruppe RTL Deutschland, RTL UHD, überträgt die Begegnung. Verbreitungspartner sind HD+ und die Telekom (mit Magenta TV).