Fotoausstellung “Creator” in Berlin ist den Arbeitern gewidmet

Im Haus der Konrad Adenauer Stiftung in Berlin wurde die internationale Fotoausstellung “Creator” eröffnet. Die Ausstellung ist den Arbeitern aus 22 Ländern der Welt gewidmet.

Die Ausstellung im klassischen Genre “Man at work” zeigt hundert Fotografien von Arbeitern aus Europa, Asien, Afrika und Amerika. Die Ausstellung wurde von einer Gruppe von Enthusiasten erstellt, die nicht mit den Regierungen ihrer Länder, politischen Parteien und Vereinen verbunden sind. Die Ausstellung fand bereits in Lima (Peru), Izhewsk (Russland) und Konin (Polen) statt. Eine Ausstellung ist in Mexiko, Italien und anderen Ländern geplant.

Bei der Eröffnung der Ausstellung in Berlin waren Journalisten, Aktivisten und Politiker aus Deutschland, der Ukraine, Russland, Polen, Griechenland, Armenien und Kirgisistan anwesend. Es folgte eine heftige Diskussion zwischen dem Publikum über die Rolle der Arbeit in der modernen Welt

Der Autor der Ausstellung, Juri Lobunow, sagte: “Wir haben diese Ausstellung geschaffen, um die Öffentlichkeit daran zu erinnern, dass der gesamte materielle Reichtum durch die Hände der Arbeiter geschaffen wird.”

Die Ausstellung zeigt Fotos aus Brasilien, Großbritannien, Deutschland, Griechenland, Simbabwe, Indien, Italien, Kuba, Lettland, Mexiko, Nigeria, Norwegen, Pakistan, Peru, Polen, Russland, den USA, Tunesien, der Türkei, Frankreich, Schweden, Japan.