Dmitrij Dudarev aus Lipetsk bei Russlandkonferenz in Berlin 2020

Am 18 Februar fand in Berlin Russlandkonferenz statt. Trotz Sanktionen und der schwierigen Wirtschaftslage investieren deutsche Unternehmen weiter kräftig in Russland. 2019 betrug die Summe der deutschen Direktinvestitionen in den russischen Markt laut Bundesbank mehr als 2,1 Milliarden Euro. Damit gehört Deutschland zu den wichtigsten Wirtschaftspartnern Russlands.

Unter den Gästen der Russlandkonferenz auch Dmitrij Dudarev aus Lipetsk. Er versucht deutsche Investoren für Lipetsk Gebiet zu begeistern. Dmitrij Dudarev ist Generaldirektor von “OES Lipetsk”.

Mehr als 500 Politiker und Topmanager deutscher und russischer Firmen nahmen an der traditionellen Russlandkonferenz teil, die von der AHK jährlich gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) organisiert wurde. Bei der Russlandkonferenz waren Vertreter von vielen Unternehmen dabei. Auf der Russlandkonferenz der AHK sind neben hochrangigen Politikern wie Peter Altmaier und Denis Manturow auch Konzerne und mittelständische Familienunternehmen vertreten: Siemens, Phoenix Contact, Rhenus, WIKA, B. Braun Melsungen, Dyckerhoff Zement, Hermith