Deutsch-russische Städtepartnerkonferenz 25 Juni 2019

Der russische Pianist und Volkskünstler der Republik Tatarstan Rem Urasin tritt am 25. Juni bei der Eröffnung der XV. Deutsch-russischen Städtepartnerkonferenz auf. Die Veranstaltung findet im Rahmen des internationalen Kulturprojekts “Russische Saisons” in Deutschland statt.

Der Musiker spielt die “Widmung” von Robert Schumann – Franz Liszt und die Polonaise in A-Dur, Op. 53 von Frédéric Chopin. Im Laufe der Eröffnung, die im Krönungssaal des Aachener Rathauses stattfindet, treten weitere Künstler auf die Bühne. Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet hält eine Festansprache.

Rem Urasin (*1976) ist einer der herausragendsten zeitgenössischen Pianisten und Preisträger internationaler Wettbewerbe: International Chopin Competition in Warsaw (1995), Monte-Carlo Piano Masters (2001), Sydney International Piano Competition (2004) u.a. Er entwickelt die Traditionen der russischen Klavierschule, indem er in der Gestalt des romantischen Helden das Credo des Musiker und Denkers mit einer virtuosen Präsentation kombiniert.

Der Pianist ist häufig in Russland und im Ausland auf Tournee, arbeitet mit führenden Orchestern und Musikern weltweit zusammen, ist Autor von Bearbeitungen und Transkriptionen für Klavier sowie von Arrangements für Kammer- und Sinfonieorchester. Hierüber wurden die Filme “Dies ist ein ewiges Wunder” (1993) und “Das große Spiel” (2000) gedreht.

Rem Urasin, der auch “Chopin-ähnlich” und “Gesandter Chopins” genannt wird, ist Initiator von Autorenprojekten. In der Spielzeit 2009/2010 bereitete er den Zyklus “Frédéric Chopin. Sämtliche Werke” zum 200. Geburtstag des Komponisten vor; in der Spielzeit 2017/2018 eröffnete er den umfangreichen Konzertzyklus “Die großen Romantiker”, der Leben und Werk von Franz Liszt, Robert Schumann, Franz Schubertm Frédéric Chopin, Felix Mendelssohn u.a.

Das Publikum schätzt ihn als geborenen romantischen Pianisten mit ausgezeichnetem Stilgefühl, respektvoller Haltung gegenüber den Traditionen, der über die hohe Kultur eines großen Musikers verfügt.

Die XV. Deutsch-russische Städtepartnerkonferenz Dank der Beteiligung von ca. 700 Vertretern von Städten, Gemeinden, Regionen, Bürgerinitiativen und Geschäftswelt wird die Konferenz zum größten öffentlichen Ereignis der russisch-deutschen Beziehungen. Die Delegierten tauschen Erfahrungen auf den Plenarsitzungen und Arbeitsgruppen aus; es ist ein reichhaltiges Kulturprogramm vorgesehen.

Das Ziel der Konferenz ist die Unterstützung von russisch-deutschen Städtepartnerschaften sowie die Anknüpfung und Festigung von Kontakten. Organisatoren sind die Gesellschaft zur Entwicklung partnerschaftlicher Beziehungen des Kreises Düren, das Deutsch-Russische Forum, der Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften, die Stiftung West-Östliche Begegnungen; Partner ist der Internationale Verband “Partnerstädte” (Moskau).

In den Vorjahren war das Projekt in Krasnodar, Karlsruhe, Uljanowsk, Rothenburg ob der Tauber, Wolgograd, Hamburg und Jekaterinburg zu Gast.
Die Konferenz ist eine lange Tradition der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Russland, die Städte untereinander verbindet. Sie ist ein klares Zeichen der ausgleichenden Kraft des Dialogs zwischen den Einwohnern der Städte und Gemeinden in Europa”, sagt Matthias Platzeck, der Vortandsvorsitzendes des Deutsch-Russischen Forums. “Wir freuen uns, dass Musiker der Russischen Saisons mit ihrem Schaffen diesen kommunalen Austausch bei der Eröffnung begleiten werden.”

Veranstaltungsort: Krönungssaal des Aachener Rathauses
Markt, 52062 Aachen

Programm:
18:00 – Eröffnung der XV. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz und Konzert