Boxen Tom Schwarz vs. Ilja Mezencev 28 09 2019 Live Sender MDR

Nach seiner vorzeitigen Niederlage, mit aber vielen positiven Erkenntnissen aus dem Duell mit dem „Lineal World Champion“ Tyson Fury, geht es nun in einen erneuten Anlauf auf neue Titelchancen. Zur SES-Box-Gala in seiner Heimatstadt Magdeburg am 28. September will sich Schwergewichtler Tom Schwarz (25-1-0 (17)) wieder in der „Königsklasse des Boxsports“ zurückmelden. Nur mit einem Sieg im Kampf um den IBF-International-Titel gegen den 23-jährigen Hamburger Ilja Mezencev (20-1-0 (17)) im heimatlichen Umfeld und unter dem Motto „Back To The Roots“ kann er wieder auf die Erfolgsspur zurückkommen.

Ilja Mezencev, ein Gegner aus „seiner Vergangenheit“ will ihm da ihm Wege stehen. Im November 2015 traf Tom Schwarz als 21-jähriger in Dessau auf den bis dato ebenso ungeschlagenen Ilja Mezencev, damals erst 19 Jahre alt. In einem spektakulären Fight konnte sich er sich mit einem „denkwürdigen Ko“ in der siebten Runden den ersten großen Gürtel als WBO-Junioren-Weltmeister sichern. Nur, da war doch noch was! In der ersten Runde fand sich Tom Schwarz nach einem Treffer von Ilja Mezencev auf dem Ringboden wieder – zum allerersten Mal in seiner Karriere und mit Sicherheit mit den nötigen Erkenntnissen, die für den weiteren Verlauf seiner nächsten Kämpfe enorm wichtig waren. Mezencev, damals ja erst 19 Jahre alt, hat nach dieser einzigen Niederlage seiner Karriere alle seine weiteren 10 Profikämpfe klar gewonnen, sieben davon durch KO. So ist wohl zwischen diesen beiden jungen deutschen Schwergewichtlern noch eine „Rechnung“ offen!

O-Töne aus der Pressekonferenz im City Carré Magdeburg:

Tom Schwarz: „Nach damals bin ich besser geworden, Ilja ist besser geworden. Ich denke, dass das erst einmal wieder wie immer eine 50:50 Ausgangsposition ist. Ich überschätze mich keinesfalls. Aber er unterschätzt mich schon wieder. Das ist immer schon ein großer Fehler gewesen. Die letzten drei Monate waren die härtesten meines Lebens, aber nun will ich noch mehr. Ich weiß was ich erreicht habe und was ich kann. Das wird Ilja zu spüren bekommen!“

Schwarz-Trainer René Friese: „Wir haben den Fury-Fight erst einmal verarbeitet, Tom hat sich schon in der Vorbereitung auf Las Vegas in vielen Bereichen verbessert. Darauf haben wir aufgebaut und nur daran haben wir noch gefeilt!“

Ilja Mezencev: “Jetzt bin ich auf einem Niveau, wo Tom nicht mithalten kann. Damals habe ich wohl ein paar Stufen übersprungen. Ich habe danach noch einmal alles von vorn gelernt: „Deckung halten, auf die Distanz achten“. Zum Ausgang des Kampfes: kein Kommentar oder besser, der Sieger wird Ilja Mezencev heißen!“

Mezencev-Trainer Jens Appel: “Er ist unheimlich stärker und ausdauernder geworden. Die Physis, das Gewicht sind nun die eines Schwergewichtlers. Deswegen glauben wir, dass wir besser vorbereitet sind. Deshalb werden wir dieses Mal gewinnen.”

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Endlich, die Kampfwoche beginnt. Man merkt die Spannung bei den Jungs, in der Stadt. Das Motto „Back To the Roots“ ist stimmiger denn je. Von den Auslandseinsätzen, aus der Welt zurück, geht es jetzt wieder hier in Magdeburg in die schon sehr gut gefüllte Stadthalle. Es sind nur noch wenige Tickets da und das zeigt, wir bieten mit diesem Hauptkampf und den weiteren sieben Kämpfen wieder ein sehr, sehr gutes Box-Programm. Alle können sich schon jetzt auf den Samstag freuen!“

TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen ab 22.50 Uhr

Dazu tritt diese SES-Formation in der Stadthalle Magdeburg an:

Peter Kadiru, Adam Deines, Roman Fress, Elvis Hetemi, Tom Dzemski und Nenad Stancic!

Peter Kadiru trifft auf den Weißrussen Mazanik

Der in vier Kämpfen ungeschlagene SES-Schwergewichtler Peter Kadiru wird seinen fünften Profikampf wieder in Magdeburg bestreiten. Nach seinem sehr motivierenden Ausflug nach Las Vegas in das legendäre MGM Grand, mit einem Kampf im Vorprogramm von Fury vs. Schwarz und seinem klaren Punktsieg dort über den Amerikaner Juan Torres, wird sich der erst 22-jähige Hamburger nun mit Andrei Mazanik (13-10-0 (10)) aus Weißrussland messen. Dieser hat bei seinen 13 Siegen immerhin zehn Ko-Erfolge zu verbuchen – also heißt es, Obacht geben und siegen!

Adam Deines im Neustart gegen Makhteienko aus der Ukraine

SES-Fighter Adam Deines (17-1-1 (8)) will wieder in die Spur des Erfolges zurück. Nach seinem nicht erfolgreichen Ausflug in das chinesische Macau zum IBF-Eliminator will der SES-Halb-Schwergewichtler nun wieder neu einstarten und mit einem Sieg gegen den Ukrainer Yevgenii Makhteienko (10-12-0 (8)) Zeichen setzen. Dieser Ukrainer ist als ehemaliger starker Gegner von vielen bekannten Weltranglistenboxern aber nicht zu unterschätzen.

Elvis Hetemi (13-1-0 (8)) hat im Super-Mittelgewicht noch viel vor und mit einem guten Kampf gegen den Tschechen Tomas Bezvoda (8-8-0 (5)) soll seine Siegesserie weitergeführt werden. Ein klarer Sieg sollte die Grundlage sein, um sich dann auch größeren Aufgaben stellen zu können!

Für ihn steht nach seiner Hochzeit nun wieder der Box-Alltag und die Fortsetzung seiner Siegesserie im Fokus. SES-Cruisergewichtler Roman Fress aus dem Team Deutschland“ will sich nach sieben Siegen nun auch im achten Profikampf gegen Michal Czykiel aus Polen weiter für Titelkämpfe qualifizieren.

Der Görziger Tom Dzemski hat im Halb-Schwergewicht nun zwölf siegreiche Auftritte bestritten, ist ungeschlagen und mit seinem Trainer und Vater Dirk Dzemski strebt der 22-jährige nun einen internationalen Juniorentitel an. Gegen Christian Dulz (5-4-0 (3)) aus der Lutherstadt Wittenberg zählt also nur ein Sieg!

Der „leichteste“ SES-Boxer Nenad Stancic (Leichtgewicht, Team Deutschland) wird sich in seinem sechsten Profikampf mit dem Spanier Arturo Lopez messen und seine Bilanz von sechs Siegen weiter ausbauen wollen. Zu beachten wird auch das Profidebüt des jungen Hamburgers Edison Zani sein, der auf Alexander Zeledon aus Nicaragua trifft.

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.50 Uhr übertragen.

Einige wenige Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala am 28. September 2019 in der Stadthalle Magdeburg gibt es noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720.