Boxen Magdeburg 11 Mai 2019 Kämpfe Ergebnisse -Stefan Härtel gewinnt gegen Robin Krasniqi

In der voll besetzten historischen Stadthalle Magdeburg riss es die Box-Fans von den Stühlen. Im Hauptkampf der SES-Box-Gala um die europäische Krone im Super-Mittelgewicht boten der Titelverteidiger Robin Krasniqi im Fight gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel einen grandiosen und überaus dynamischen Box-Kampf.

Stefan Härtel nimmt Robin Krasniqi in einem grandiosen Kampf den Europameistertitel im Super-Mittelgewicht ab

“Wille und Technik” besiegt “Wille und Kampfgeist”!

Es war eine Energieleistung gepaart mit großartigem Box-Sport von beiden SES-Boxern. Der als besserer Techniker in der Vorschau titulierte Berliner Stefan Härtel konnte in diesem großen Kampf endlich seine boxerischen Fähigkeiten unter Bewies stellen und setzte von Beginn an die klaren Treffer. Titelverteidiger Robin Krasniqi kam erst zur Mitte des Fights besser in den Kampf, versuchte mit seinen erlittenen Cut-Verletzungen eine Linie zu finden und setzte seine hohe Motivation bzw. Willensstärke in Druck auf seinen Gegner um. Stefan Härtel jedoch beeindruckte die Fans und Box-Experten mit klugen Kontern, klaren Aktionen und bewies zudem den unbedingten Willen, seinen ersten großen Titelkampf auch gewinnen zu wollen. So wogte der Kampf vor allem in den letzten Runden hin und her, begeisterte auf hohem Niveau und mit großem Tempo die Zuschauer. Ein wahrer „Kampf des Jahres“! Und ein würdiger und verdienter Sieger, der nach 12 Runden als neuer Europameister im Super-Mittelgewicht ausgerufen wurde – Stefan Härtel!

Weitere SES Boxing-Siege in der Stadthalle:

Jurgen Uldedaj ist nun auch WBC-Junioren-Weltmeister im Cruisergewicht – fast sechs Runden musste er gegen den Polen Krzysztof Twardowski mit einer gebrochenen rechten Hand boxen

Nicht wenige Boxer hätten diesen Kampf vorzeitig aufgegeben. Jedoch nicht SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj. Im Kampf um den vakanten WBC-Junioren-Titel gegen den Polen Krzysztof Twardowski konnte sich der Schützling von Trainer Dirk Dzemski nach gutem Beginn mit vielen variablen Aktionen, dann unter besonderen Umständen und Schmerzen durchbeißen und so seine Ecke beeindrucken. Im Laufe der dritten bzw. vierten Runde meldete der 21-jährige Magdeburger, dass seine rechte Hand nicht mehr einsetzbar, wohl gebrochen sei. Mit diesem Handicap setzte er nur noch die linke Führhand ein, traf weiter gut und auch hart. Sein polnischer Gegner fand keine Mittel, um dieses Handicap von Jurgen Uldedaj zu nutzen. Mit großem Willen und boxerischer Klasse konnte sich Jurgen Uldedaj so nun, nach dem WBO-Junioren-WM-Gürtel, nun mit dem WBC-Youth-Titel, nach einem klaren Punktsieg, den zweiten WM-Gürtel umlegen lassen.

SES-Schwergewicht Peter Kadiru machte sechs Runden mit dem Italiener Paolo Iannucci was er wollte

So sieht Überlegenheit aus. SES-Schwergewichtler Peter Kadiru hatte seinen italienischen Gegner Paolo Iannucci von der ersten Sekunde an voll unter Kontrolle. Der 21-jährige Hamburger zeigte auf der langen Distanz seine besonderen Fähigkeiten und setzte Treffer um Treffer. Paolo Iannucci sah sein Wohl ausschliesslich im Rückwärtsgang und versuchte so, und mit „Dauer-Doppeldeckung“, den Kampf zu überstehen. Ein Ziel, welches ihm auch gelang. Der noch sehr junge Schwergewichtler Peter Kadiru setzt seinen Siegeszug mit diesem Punktsieg im dritten Profikampf fort und hat weiter mit seiner Ringpräsenz gute und wertvolle Erfahrungen in der „Königsklasse des Boxens“, dem Schwergewicht, gesammelt.

Elvis Hetemi schlägt den erfahrenen Weißrussen Khamitski klar nach Punkten

Gegen den „harten Knochen“ Serhei Khamitski hatte SES-Super-Mittelgewichtler Elvis Hetemi eine harte Prüfung vor seinen Fäusten. Mit klarer Linie und mit einigen schönen Treffern, die auch Wirkung erzielten, konnte sich der Schützling von Trainer Dirk Dzemski gegen den sehr erfahrenen Weißrussen dann deutlich nach Punkten durchsetzen und so seinen 13. Sieg einfahren.

Roman Fress holt sich einen deutlichen Punktsieg

Gradlinig und mit vielen guten Ansätzen – so setzte sich Cruisergewichtler Roman Fress nach seiner Verletzungspause gegen Mateusz Kubiszyn aus Polen durch. Der siebte Sieg im siebten Profikampf war klar und eindeutig. So wird sich Roman Fress aus dem „Team Deutschland“, als Deutscher Meister dieser Gewichtsklasse, auch in seinen nächsten anstehenden Kämpfen sicher noch steigern können!

Michael Eifert schlägt den „harten Knochen“ Tschechen Stanislav „Stanley“ Eschner nach Punkten

Das war harte „Arbeit“! Halb-Schwergewichtler Michael Eifert aus dem „Team Deutschland“ hatte mit dem Tschechen Stanislav Eschner einen nimmermüden Kämpfer vor dem Fäusten. Die ersten Runden gingen noch klar an den jungen Mann aus Bautzen, er konnte mit variablem Boxen und klassischen Treffern in seinem fünften Profikampf punkten. In den letzten beiden Runden setzte der „Vorwärts-Boxer“ Eschner viel Druck ein und Michael Eifert konnte nicht immer die Anweisungen von seinem Trainer Robert Stieglitz umsetzen. So war es ein Punktsieg, der allerdings knapp ausfiel und viel „Lernpotential“ hatte.

Nenad Stancic aus dem „Team Deutschland“ landet den einzigen Ko-Sieg!

Der „leichteste“ SES-Boxer landete den einzigen Ko-Sieg dieses Box-Abends. Nenad Stancic aus Hamburg machte mit seinem ungarischen Gegner Attila Cserekiye kurzen Prozess und knockte ihn zum Ende der zweiten Runde aus. Ein „Bravo“ an den Leichtgewichtler aus dem „Team Deutschland“ Nenad Stancic!

Boxen Magdeburg 11 Mai 2019 Kämpfe Ergebnisse

Die Ergebnisse / the Results

Der Hauptkampf / Main Event:

EBU European Championship

Super Middleweight / 12 Rounds

Robin Krasniqi (75,8 kg / GER) vs. Stefan Härtel (75,8 kg / GER)

L PTS: 113:115, 112:116, 112:117

  1. Hauptkampf:

WBC Youth Championship Cruiserweight (10 Rounds)

Jurgen Uldedaj (ALB, Magdeburg / 90,7 kg) vs. Krzysztof Twardowski (POL / 89,1 kg)

W PTS: 97:93, 97:93, 97:93

Super Middleweight (8 Rounds)

Elvis Hetemi (GER / 76,2 kg) vs. Siarhei Khamitski (BLR / 75,2 kg)

W PTS: 79:74, 78:76, 80:72

Heavyweight (6 Rounds)

Peter Kadiru (110,7 kg / GER) vs. Paolo Iannucci (98,8 kg / ITA)

W PTS: 60:54, 60:54, 60:54

Cruiserweight (6 Rounds)

Roman Fress (GER / Team Deutschland / 90,2 kg) vs. Mateusz Kubiszyn (POL / 90,7 kg)

W PTS: 60:54, 59:55, 60:54

Light Heavyweight (6 Rounds)

Michael Eifert (78,1 kg / GER, Team Deutschland) vs. Stanislav Eschner (79,0 kg / CZE)

W PTS: 58:57, 60:54, 57:57

Lightweight (6 Rounds)

Nenad Stancic (62,5 kg / GER, Team Deutschland) vs. Attila Cserekiye (62,2 kg / HUN)

W KO, Rd. 2; 2‘47