Biathlet Anton Schipulin beendet seine Karriere

Der russische Biathlet Anton Schipulin beendet seine Karriere. Er werde an diesem Samstag ein letztes Mal starten, kündigte er laut russischen Medien an. Der Staffel-Olympiasieger von 2014 tritt bei der World Team Challenge in der Veltins-Arena auf Schalke an. „Dieses Rennen ist für mich das letzte in meiner Profikarriere. Ich habe die ernsthafte Entscheidung getroffen“, sagte Schipulin auf einer Presse Konferenz am 25 Dezember 2018.

Der Russe war zuletzt in die Schlagzeilen geraten, weil die österreichischen Behörden Ermittlungen wegen Dopingverdachts aufnahmen. „Ich habe die Anti-Doping-Regeln niemals verletzt“, schrieb der Staffel-Weltmeister von 2017 daraufhin in sozialen Netzwerken.

Der Russe war zuletzt in die Schlagzeilen geraten, weil die österreichischen Behörden Gegen ihn waren zuvor noch keine Dopingvorwürfe bekannt geworden. Das IOC hatte ihn aber nicht zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018 im Februar zugelassen. Im Herbst hatte Schipulin versucht diese saison noch dranzuhängen, anscheidnd ware aber die Ereignisse in Österreich zu viel des Guten für den Sportler.

“Nsch diesen neuen Ermittlungen bin ich 3 Tage lang nicht aus meinem Zimmer rausgekomen, versucht alles abzuwegen, was für ein Weitermachen sprach und dagegen. Ich habe versucht weiter zu trainieren, mich irgendwie abzuschalten. Aber… Als ich nahc Haus nach Ekaterinburg kam, da stand die Entscheidung fest. Ich werde aufhören. Wahrscheinlich habe ich nicht mehr diese Motivation gefunden, die 20-Jährige Sportler haben”, sagte Schipulin.

Biathlet Anton Schipulin beendet seine Karriere