Ausstellung “Das Gericht der Völker” im Russischen Haus in Berlin

Im Vorfeld der Feierlichkeiten am 9 Mai 2021 wurde im Russischen Haus in Berlin die Ausstellung des Fotokorrespondenten, der Legende der sowjetischen und internationalen Fotografie Jewgeni Chaldej eröffnet. Die Exposition wird durch Fotografien des Kriegskorrespondenten Nikolai Petrow ergänzt.

Ausstellung “Das Gericht der Völker” im Russischen Haus in Berlin im Mai 2021

Eintritt:

Mit Anmeldung

Ort:

Foyer 2. Etage

Jewgeni Chaldej zählt zu den bedeutendsten Fotografen des XX. Jahrhunderts. Seine berühmteste Aufnahme zeigt das Hissen der roten Flagge auf dem Reichstag im Mai 1945 und ist zur Ikone und zum Symbol des Sieges über das Nazi-Regime geworden. Bilder Chaldejs wurden zu Klassikern der Kriegsberichterstattung. Sie zeigten den Krieg von Anfang an im Jahre 1941 bis zum Zeitpunkt, als in Nürnberg über die Nazi-Verbrecher das Urteil gesprochen wurde.
Die Ausstellung wird durch sechs Farbbilder des sowjetischen Fotografen Nikolai Petrow ergänzt. Zu sehen sind die verheerenden Folgen des Zweiten Weltkrieges im von Luftangriffen zerstörten Nürnberg.

Diese Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Russischen Staatsarchiv für Film- und Fotoaufnahmen und der Nachrichtenagentur TASS. Die meisten Aufnahmen werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert.

Die Ausstellung wurde am 5 Mai eröffnet. Botschafter der Russischen Föderation Sergej Netschajew im Russischen Haus in Berlin.