Alexander Zverev Davis Cup 2022 in Hamburg Absage

Anzeigen

Alexander Zverev wird der deutschen Mannschaft bei der Davis Cup Finals Group Stage in Hamburg fehlen. Der 25-Jährige hat seit der gestrigen Trainingseinheit Schmerzen im operierten rechten Fuß, die einen Einsatz nicht möglich machen. Für Zverev rückt Yannick Hanfmann ins DTB-Team.

Anzeigen

Nach mehreren intensiven Trainingseinheiten in Hamburg musste Zverev überraschend sein Trainingsmatch am Sonntag aufgrund von Schmerzen im rechten Fuß abbrechen. Teamarzt Dr. Tim Kinateder riet dem Hamburger daraufhin von einem Einsatz in dieser Woche ab.


Der Weltranglistenzweite hatte sich im Halbfinale der French Open unter anderem alle drei Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen und wurde Anfang Juni in München im Zentrum für Orthopädie und Sportmedizin operiert. Seitdem befindet sich Zverev in der Rehabilitation und war bereit in Hamburg sein Comeback zu geben.

„Beim Davis Cup in meiner Heimatstadt Hamburg dabei zu sein, war mein großes Ziel, das mich während der letzten Wochen immer wieder motiviert hat. Dass dieser Traum jetzt geplatzt ist, macht mich unendlich traurig. Ich habe alles probiert hier dabei zu sein, aber diese neu aufgetretenen Beschwerden zwingen mich zurückzuziehen. Ich werde trotzdem in Hamburg bleiben und das Team von der Bank aus unterstützen“, so Alexander Zverev.

Für Zverev nominiert Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann Yannick Hanfmann nach.

„Dass Alexander nicht spielen kann, ist sowohl für ihn als auch für uns sehr schmerzhaft. Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmacht und durch seinen Rückzug wird es für uns schwerer, das Finale in Malaga zu erreichen. Ich bin aber davon überzeugt, dass die Mannschaft jetzt noch enger zusammenrückt und auch mit Alexanders Unterstützung vor Ort seinen Ausfall kompensieren kann. Die Bereitschaft von Yannick sofort einzuspringen, zeigt, was für ein großer Zusammenhalt in dieser Mannschaft steckt“, so Davis Cup-Kapitän Kohlmann.