Alexander Zverev dabei beim Davis Cup in Hamburg im September 2022

Anzeigen

Das erklärte Ziel des DTB-Teams bei den Gruppenspielen am Rothenbaum ist eine Top-2-Platzierung, die den Einzug in die Davis-Cup-Finalphase bedeuten würde, die Ende November im spanischen Malaga ausgetragen wird. „Wir sind ein starkes Team. Wenn wir in Bestbesetzung spielen, können wir weit kommen und den Davis Cup sogar gewinnen“, ist Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev überzeugt.
Der Olympiasieger von Tokio arbeitet seit seiner im Juni in Paris erlittenen Knöchelverletzung unermüdlich an seinem Comeback. Nach optimalem Reha-Verlauf gibt Zverev jetzt für ein Antreten beim Heim-Davis-Cup am Rothenbaum grünes Licht – und der gebürtige Hamburger ist heiß auf die Matches beim traditionsreichsten Teamwettbewerb im internationalen Tennis.
„Ich glaube daran, dass wir mit dem stärksten Team eine realistische Chance haben, den Davis Cup zu gewinnen“, so die aktuelle Nummer 2 der Weltrangliste. „Unser Doppel ist unglaublich gut, wie es in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen hat. Dazu haben wir weitere starke Einzelspieler wie zum Beispiel Oscar Otte oder Jan-Lennard Struff, die zuletzt auch in Brasilien dabei waren und stets für Punktgewinne gut sind“, erklärt Zverev. „Unsere drei Gruppengegner Frankreich, Belgien und Australien sollte man nicht unterschätzen, aber ich habe schon das Gefühl, dass wir als Mannschaft durchaus die Favoritenrolle in dieser Gruppe einnehmen können. Wir wollen für Deutschland in diesem Jahr im Davis Cup etwas erreichen“, ergänzt Zverev.
Für den Sieger von 19 ATP-Turnieren ist der Davis Cup vor heimischem Publikum im kommenden September am Rothenbaum ein absolutes Highlight: „Es gibt nichts Schöneres, als daheim vor vollen Rängen zu spielen“, so der 25-Jährige. Zugleich betont er auch seine Liebe für den Mannschaftswettbewerb: „Ich bin ein großer Fan von Teamevents und genieße solche Spiele besonders. Normalerweise ist Tennis ja ein Einzelsport, aber ich weiß von vielen Kollegen, dass sie sich jedes Jahr am meisten auf die Davis-Cup-Woche freuen. Da kann man endlich einmal Zeit miteinander verbringen. Wir essen gemeinsam, trainieren gemeinsam und haben viel Spaß – das gehört alles dazu.“
Sollte die deutsche Equipe den Aufstieg schaffen, würde im November das Finalturnier im spanischen Malaga warten. Zverev verspricht: „Wenn wir das schaffen, bin ich dort zu 100 Prozent auch mit dabei.“

Spielplan (Davis Cup Group Finals in Hamburg, Beginn jeweils 14.00 Uhr):

Dienstag, 13.09.2022: Belgien – Australien
Mittwoch, 14.09.2022: Frankreich – Deutschland
Donnerstag, 15.09.2022: Frankreich – Australien
Freitag, 16.09.2022: Deutschland – Belgien
Samstag, 17.09.2022: Frankreich – Belgien
Sonntag, 18.09.2022: Deutschland – Australien