1,2 Millionen Euro für Rundfunkanbieter in Sachsen-Anhalt

Anzeigen

Dank der intensiven Zusammenarbeit der CDU-Fraktion mit der Staatskanzlei und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt ist es den privaten Medienanbietern unseres Bundeslandes möglich, Umsatzverluste aufgrund von Maßnahmen zur „Corona-Eindämmung“ aus dem Jahr 2021 teilweise zu kompensieren. Dazu stellt das Land insgesamt 1,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Parlamentarische Geschäftsführer und medienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Markus Kurze, begrüßt dieses Angebot ausdrücklich. Die CDU-Fraktion beweist damit, dass Meinungs- und Medienvielfalt und besonders deren Erhalt wichtige Bestandteile unserer Gesellschaft sind. „Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass auch unsere privaten Medien Garant für zuverlässige und zeitnahe Informationen sind. Die getroffene Regelung sichert die Existenz der in Sachsen-Anhalt zugelassenen privaten Medienanbieter. Das breite Informationsangebot, auch auf lokaler und regionaler Ebene, stellt eine Grundsäule unserer Demokratie und damit unserer Gesellschaft dar. Besonders in Krisenzeiten ist ein zuverlässiger Informationsfluss unverzichtbar für die Bürgerinnen und Bürger unseres Bundeslandes.“

https://www.cdufraktion.de/