Schüsse in Berlin am Britzer Damm – Polizei bittet um Mithilfe

In der Nacht von Sonntag, den 2. September 2018, auf Montag, den 3. September 2018, kam es in Britz am Britzer Damm 76 und auf der Gradestraße gegen 0.10 Uhr zu einer mehrfachen Schussabgabe.

Im weiteren Verlauf des Tatgeschehens fuhren zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit kurz nacheinander aus Richtung Gradestraße kommend auf den Tempelhofer Weg in Richtung Britz. Dabei geriet eines der beiden Fahrzeuge – nämlich ein größerer schwarzer Pkw, vermutlich ein SUV – auf die Gegenfahrbahn. Dieses Fahrzeug hatte auffallend röhrende Motorgeräusche und unter den Frontscheinwerfern geschwungene LED-Linien. Zwei diesem SUV entgegenkommende Fahrzeuge wurden zu einem Ausweichmanöver gezwungen.

Dies geschah in Höhe des dortigen Parkplatzes für ein Gewerbegebiet am Tempelhofer Weg 91. Hierbei wich ein dunkler Pkw durch einen Fahrstreifenwechsel dem schwarzen SUV aus und ein nachfolgender heller Pkw (kein Kombi, vermutlich Fließheck, viertürig) kam im Bereich der Auffahrt des Parkplatzes kurzzeitig zum Stehen, um nicht zu kollidieren.

Schüsse in Berlin am Britzer Damm – Polizei bittet um Mithilfe

Polizeimeldung vom 07.09.2018

Die Ermittler fragen:

Wer sind die Fahrer der beiden Pkw, die dem entgegenkommenden SUV ausweichen mussten?
Wer kann Angaben zu dem beschriebenen SUV machen?
Wer kann das dem SUV mit hoher Geschwindigkeit vorausfahrende Auto beschreiben?
Wer hat eine Schussabgabe mitbekommen?
Wer hat auffällige Feststellungen in diesem Zusammenhang gemacht?
Ihre Hinweise richten Sie bitte an die 5. Mordkommission unter der Rufnummer (030) 4664-911555, per Mail an lka115@polizei.berlin.de oder auch an jede andere Polizeidienststelle.

Erstmeldung Nr. 1825 vom 03. September 2018: Zwei Verletzte nach Schussabgaben

Schwer verletzt wurden in der vergangenen Nacht zwei Männer in Britz. Ersten Erkenntnissen zufolge gaben Unbekannte kurz nach Mitternacht aus einem Fahrzeug heraus mehrere Schüsse auf eine Bar im Britzer Damm ab und verletzten die zwei Männer im Alter von 32 und 42 Jahren. Beide werden in einem Krankenhaus stationär behandelt. Dem Vernehmen nach soll derzeit keine Lebensgefahr bestehen. Das Fahrzeug, aus dem die Schüsse abgefeuert wurden, flüchtete anschließend in Richtung Gradestraße, verfolgt von einem Zeugen, der dem Täterfahrzeug hinterher fuhr. Hierbei feuerten die unbekannten Täter mehrere Schüsse auf das Fahrzeug des Zeugen ab, so dass dieser die Verfolgung abbrach. Der Zeuge blieb unverletzt. Die Ermittlungen wegen versuchten Mordes übernahm die 5. Mordkommission. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar.