Orthomolekulare Medizin in Hessen Wetzlar

Jede Krankheit hat eine Ursache! Leider wird zu oft nur das Symptom einer Krankheit behandelt und nicht die Ursache beseitigt. Jeder hat sich bestimmt schon mal die Frage gestellt, warum trotz unserer modernen Schulmedizin (hochmoderne Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten) es den Ärzten in vielen Fällen nicht gelingt, Krankheiten zu beseitigen. Warum gibt es immer mehr chronisch Kranke? Der Mensch wird nicht krank, weil ihm Medikamente fehlen, sondern weil metabolische Dysbalancen (Säuren-Basen-Haushalt) auftreten. Falsche Ernährung und schlechtes Essverhalten, ein geistig-seelischer Konflikt, verdrängte Emotionen, negativer Stress, zu wenig oder zu viel Bewegung, Medikamente, Elektrosmog etc. sind die Ursachen einer latenten Übersäuerung! Chronisch Erkrankte haben eines gemeinsam, sie sind übersäuert. Der Zellstoffwechsel ist zusammengebrochen, es besteht keine Chance auf Heilung. Der Teufelskreis hat seinen Lauf genommen.

Die Entsäuerung des Körpers ist eine Grundlagentherapie, die den Stoffwechsel reguliert und somit als Türöffner für andere Therapien fungiert. Insofern ist sie ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zur Gesundheit! Ein Mensch kann nur vollständig geheilt werden, wenn die Ursache der Erkrankung, ergründet und behandelt wird.

Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung der Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.

Zu den körpereigenen Substanzen im orthomolekularen Sinne gehören die Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren, die zur Erhaltung des Lebens unbedingt notwendig sind. Das solche einfachen Stoffe auch therapeutisch wirksam sein können, liegt ganz besonders an der Dosis, in der sie angewendet werden. Bei guter Gesundheit reicht eine geringe Menge solcher Stoffe aus, um die Gesundheit zu erhalten. Bei leichter Krankheit, benötigen wir womöglich mehr davon, um wieder gesund zu werden. Bei schwersten Krankheiten, können sehr hohe, auch höchste Dosen von solchen Vitaminen ect. notwendig sein, um die Gesundheit wieder herzustellen. Dieses Ziel also wird erreicht durch, Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die ohnedies von Natur aus im Körper vorkommen.

Orthomolekulare Medizin ist eine sanfte Medizin, denn sie hat bei vernünftiger aber wirksamer Dosierung keine Nebenwirkungen und bewirkt eine echte Besserung. Sie wirkt ausschließlich über die Verstärkung der körpereigenen Heilungsmechanismen. Was unser Körper normalerweise vermag,- Krankheitserreger abzuwehren, Verletzungen zu reparieren, Gifte zu eliminieren, Organfunktion zu regenerieren-kurz all das, was uns trotz aller Angriffe auf unserer Gesundheit am Leben erhält, all diese Selbstheilungskräfte, werden durch die passenden orthomolekularen Mikronährstoffe optimiert.

Der Heilpraktiker, Therapeut oder Arzt, der die orthomolekulare Medizin praktiziert, lässt sich in der Anamnese/Blutbild die Beschwerden der Patienten genauestens schildern und kann so aus den Symptomen auf einen Nährstoffmangel schließen.

Eine gründliche Untersuchung des Blutes umfasst die Ermittlung von etwa fünfzig verschiedenen Werten und ermöglicht oft die objektive Erkennung einer Krankheit. Achtung! Normale Werte sind nicht immer gesund! Wenn es heißt, dass die Werte absolut im normalen Bereich liegen, bedeutet das noch lange nicht, dass man auch wirklich absolut gesund und leistungsfähig ist. Diese Eckdaten, die uns vom Labor angegeben werden, wurden nach vielen Tausend Blutuntersuchungen als Rahmendaten festgelegt. Da unter diesen vielen Menschen, die sich untersuchen ließen, natürlich auch viele Kranke waren und die Werte ein statistischer Mittelwert sind, haben wir, keinesfalls TopWerte.

Damit ein größtmöglicher präventiver oder therapeutischer Nutzen erzielt werden kann, ist eine Beratung durch gut ausgebildete und am Thema interessierte Fachleute (Arzt, Heilpraktiker, Therapeuten) sehr wichtig. Es lohnt sich deshalb immer, sich seine Mikronährstoff-Präparate im Fachhandel bei einem Spezialisten und nicht im Supermarkt zu beschaffen.

Orthomolekulare Medizin wird mit großer Sicherheit ein wichtiger Bestandteil der Medizin der Zukunft sein. Wenn Sie also von orthomolekularen Medizin noch wenig gehört haben, so hat es
nichts damit zu tun, dass es nichts taugen würde. Das Problem der heutigen Schulmedizin und der Pharmaindustrie ist, dass mit orthomolekularen Therapeutika nicht viel Geld zu verdienen ist und die Menschheit ja vielleicht auch gesund werden würde.

Treffen Sie jetzt Ihre Entscheidung für ein Leben mit mehr Wohlbefinden, besserer Gesundheit und mehr Lebensfreude!

Wenn Sie selber mehr darüber wissen wollen, wie Sie auf vernünftige Weise etwas für Ihre und die Gesundheit Ihrer Familie oder Freunde tun können, kontaktieren Sie mich persönlich.

Ernährungs- und Orthomolekulartherapeutin Elena Petrowa

„Nicht die Krankheit, sondern die Gesundheit müssen wir pflegen.“ Dr. Lothar Burgerstein

Orthomolekulare Medizin in Hessen Wetzlar

Kontakt:

E-Mail: elenapetrow@online.de